Skip to content

Die Datenschutz-Grundverordnung und Serendipity

Beim letzten S9y-Camp vor einer Woche wurde auch das Thema DSGVO andiskutiert und welche Konsequenzen das für Internetseiten hat. Garvin hat sich dann diese Woche auch gleich mal hingesetzt und ein erstes Plugin geschrieben, welches einige Funktionen im Weblog zur Verfügung stellt, die wohl ab Ende Mai für nahezu jede Seite, die sich auf europäische Nutzer ausrichtet, nötig sind.

Ich habe das Plugin serendipity_event_dsgvo_gdpr hier jetzt mal testweise installiert und die Ausgaben etwas angepasst.

Im Wesentlichen bekommt ihr jetzt einen hässlichen Cookie-Hinweis (von dem ich nicht sicher bin, ob man den überhaupt braucht) und vor dem Absenden eines Kommentars muss bestätigt werden, dass die Daten gespeichert werden. Insbesondere letzteres halte ich für totalen Schwachfug, man gibt den Kommentar ja schließlich selbst ein und will, dass der Betreiber diese Informationen bekommt. Wer sich so eine Regelung ausgedacht hat, hat das Internet vermutlich noch nie genutzt oder swiped nur bei Tinder herum. sad

Absehbar werden meines Erachtens aufgrund der rechtlichen Unsicherheiten viele kleine private/nichtkommerzielle Seiten zu machen, weil sie Angst vor einer Klage/Abmahnung/whatever haben und nicht die Zeit und vor allem das Geld für einen Anwalt, ihre Seite rechtssicher zu gestalten.

Serendipity 2.1.1

Update: Leider gab es einen kritischen Fehler in 2.1.0, so dass kurzfristig eine neue Version 2.1.1 veröffentlicht werden musste. Achtet bitte darauf!

Soeben wurde die neueste Version von unser aller Lieblings-Weblog-Software aktualisiert. cool Der Changelog ist wie immer in der offiziellen Ankündigung zu finden.

Im Wesentlichen wurden viele Fehler behoben und insbesondere die Kompatibilität mit PHP 7.0 und 7.1 deutlich verbessert. 7.0 sollte vollständig unterstützt sein, bei 7.1 sollte auch alles funktionieren, es kann jedoch noch zu Problemen kommen. Probiert es am besten einfach aus und meldet auftretende Fehler. wink

Viel Spaß beim Update. smile

ps: Das Weblog läuft ab sofort natürlich auch mit S9y 2.1.0 und PHP 7.0. Außerdem wurde das neue interne Caching aktiviert, damit sollte insgesamt alles deutlich flotter laufen. Dazu muss man in der serendipity_config_local.inc.php die folgende Zeile einfügen:

$serendipity['useInternalCache'] = true;

#s9ycamp 2016

Am Wochenende war ich im Linuxhotel in Essen, da dort ein Treffen mehrerer Serendipity Nutzer (bzw. überwiegend Entwickler) war, um die Personen hinter dem Namen kennen zu lernen, Meinungen auszutauschen und auch ein wenig am System zu programmieren und die anstehende Version 2.1 voran zu bringen.

Ein offizielles Posting wird es sicherlich auch noch geben, daher verzichte ich auf den technischen Teil. Link folgt dann noch.

Neben dem geekigen Zeug waren wir Samstags zweimal zum Essen in der Nähe des Hotels. Besondere Erwähnung verdient dabei das Haus Großjung, wo wir mittags waren. Es glänzte mit großen Schnitzeln, leckeren Soßen und sympathischer Bedienung. Von unserer Seite ganz großes Lob und definitiv eine Empfehlung!

Nochmals vielen Dank an Dirk für die Organisation und Abstimmung mit dem Linuxhotel und ihm, Malte, Matthias, Garvin und Mario vielen Dank für die schönen Tage! Ich freue mich schon auf das nächste mal. smile

Und hier noch ein paar (nicht geekige) Fotos vom Wochenende…

"#s9ycamp 2016" vollständig lesen

Import alter Beiträge aus 2005/2006

Nach langer langer langer Zeit habe ich es endlich mal geschafft, meine alten Beiträge aus 2005/2006 zu importieren. An die Feed-Leser: Evtl. zeigt euer Reader jetzt eine Menge (ca. 195) ungelesener Artikel an. Tschuldigung!

Es war insofern etwas blöd, da ich damals ein selbstgeschriebenes Weblog verwendete und die Daten daher nicht im üblichen Datenformat vorlagen. Immerhin war ich damals so clever, eine CSV zu machen. wink

2012 hatte ich diesbezüglich schon mal im Serendipity-Forum angefragt und Garvin gab mir einen Tipp, den ich nun endlich mal umsetzen konnte.

Nachdem ich dann die CSV noch ein bisschen vorbereitet hatte (Suchen & Ersetzen von einigen Syntax-Elementen durch HTML-Code) habe ich mich dann heute an den Import gewagt, den ich natürlich vorher in einer Testinstallation ausprobiert hatte. cool

"Import alter Beiträge aus 2005/2006" vollständig lesen

10. Geburtstag

Es ist jetzt doch schon wieder drei Jahre her, dass ich den Weblog-Geburtstag hier erwähnt habe. Zum 10-jährigen kann man’s ja mal wieder machen. wink

Was hat sich seither getan?

Es war nie ein bestimmter Themen-Blog bzw. es hat sich kein bestimmter Bereich herausgebildet, über den ich besonders viel schreibe. Zwar sind immer mal Phasen, in denen ich mich mehr mit dem einen, dann wieder mit dem anderen Thema auseinandersetze, aber es zieht sich kein roter Faden durch.

Bleibt alles beim alten, ich blogge – mal mehr mal weniger – ohne eine bestimmte Zielgruppe. Oft sind auch Dinge im Kopf, über die man gerne was schreiben würde, die man dann aber aus Zeit- oder Lust-Gründen wieder verwirft. Meistens leider letzteres.

Danach Wordpress, das wohl zeitlich gesehen am längsten lief. Laut meinem Backup vom 5. Oktober 2006 bis 4. Februar 2010.

Diesen Punkt kann ich nun wohl aus dem alten Beitrag streichen, Serendipity läuft äußerst zufriedenstellend seit März 2010 und damit immerhin schon über 5 Jahre. Ein gutes Zeichen. cool

Immerhin habe ich in meinem Archiven noch eine Sicherung meines selbst geschriebenen Systems (September 2005 bis Oktober 2006) gefunden und Garvin, seines Zeichens der beste Programmierer der Welt (persönliche Meinung wink ), konnte mir einen Lösungsvorschlag machen, wie ich die Daten in Serendipity einlesen kann.

Daran hat sich leider bisher nichts geändert. Das Archiv schlummert im Archiv und zu einem Import kam es bisher nie. Darüber nachgedacht habe ich immer mal, den Aufwand habe ich jedoch immer gescheut. Eigentlich schade. normal

Wie geht es weiter?

Wie immer ohne Sinn und Verstand. wink Dafür aber auch ohne Werbung, Werbe-Links, Umfragen oder sonstigen Mist. Das ist doch auch etwas wert. smile

tweetbackcheck