Skip to content

Dropbox ab sofort mit Selective Sync

Heute morgen wurde zum ersten mal im Test-Zweig von Dropbox die selektive Synchronisierung eingebaut. Damit ist es nun möglich, auf jedem Rechner gesondert einzustellen, welche Ordner abgeglichen/verfügbar sein sollen.

Wie man sieht, habe ich auf meinem Firmen-PC gleich mal alle unnötigen Ordner (z. B. Fotos) deaktiviert, damit diese hier nicht mehr unnötig auf dem PC liegen.

Genauso könnte man dann auch mit dem Netbook verfahren, um dort ebenfalls Speicherplatz zu sparen.

Des Weiteren ist es nun endlich möglich, alle benötigten Daten online zu sichern, da man nach der Synchronisation einfach den jeweiligen Ordner abwählen kann und die Daten (z. B. in einem verschüsselten Container) in der Rechner-Wolke liegen. Sollte man das Backup dann doch wieder brauchen, einfach die Synchronisation des Ordners aktivieren und schon hat man die Daten wieder lokal verfügbar.

Sofern Dropbox seinen Dienst also nicht einstellt, braucht man sich um die lokale Sicherung mancher Daten wohl in Zukunft keine Sorgen mehr zu machen.

gelöschte Bilder wieder herstellen

Über Carsten und seine Rhodos-Bilder bin ich zu PhotoRec gekommen. Erst hatte ich ja verzweifelt auf der Homepage nach einem Debian-Paket gesucht, aber dann hab ich einfach mal ganz blauäugig

apt-cache search photorec

in die Konsole eingegeben, kann ja sein das es da doch schon was gibt. Und oh Wunder…

testdisk - Partitionsscanner und Plattenwiederherstellungswerkzeug

Also gleich mal testdisk installiert und mit sudo photorec das Programm in den Konsole gestartet.

Nachdem man die Quelle ausgewählt, das Dateiformat (das sollte man natürlich schon kennen smile ) und das Zielverzeichnis bestimmt hat, geht die Wiederherstellung auch schon los. Auf meinem 512MB-Sony-Memory-Stick hat das Teil in knappen 3 Minuten 192 gelöschte Bilder wieder entdeckt eek

Echt beängstigend, was da alles so zurück bleibt. Da sollte man sich zweimal überlegen, wem man seine Kamera mal eben ausleiht.

tweetbackcheck