Skip to content

TrueCrypt-Container auf iPhone öffnen

Wir sind ja derzeit an den Planungen für einen erneuten USA-Urlaub und aus diesem Grund will ich alle persönlichen Dokumente digital irgendwo ablegen, damit wir im Falle eines Verlustes der echten Unterlagen zumindest noch irgendwo nachsehen können, was auf den Ausweisen und Kreditkarten überhaupt drauf steht wink

Die einfachste Lösung wäre natürlich, einfach alles in die Dropbox zu werfen, aber da schimpft natürlich wieder der Datenschützer, dass das ja mal gar nicht geht. Um eine gewisse (gefühlte) Sicherheit zu erreichen, müssten die Daten also verschlüsselt werden, wobei hier wohl TrueCrypt das Mittel der Wahl wäre, da es auf allen Betriebssystemen verfügbar/nutzbar ist.

Nun war das aber meines Wissens bisher immer ein ziemliches Problem, da die nötigen Programme dafür fehlten. Bisher.

Ich habe mich vorhin mal bei Google umgesehen und bin über einen Artikel von GeekBone gestolpert, in dem beschrieben wird, wie man einen TrueCryt-Container aus der Dropbox auf dem iPhone öffnen kann. Dazu benötigt man zum einen die Dropbox-App und zum anderen das Programm Disk Decipher. Damit kann man dann aus der Dropbox-App den TrueCrypt-Container auf das iPhone/iPad herunter laden und über die “Öffnen mit…”-Funktion an Disk Decipher übergeben. Danach muss man nur noch das Passwort des Containers angeben und schon sind die Dateien verfügbar.

Schöner Nebeneffekt: PDFs z. B. lassen sich direkt ansehen, als sehr praktisch, wenn man schnell mal eine Info braucht.

Ab Version 1.8 kann man übrigens auch einen Remote-Speicher (z. B. Dropbox) in der App direkt verlinken, um daraus eine Datei zu öffnen, man muss also nicht unbedingt die Dropbox-App verwenden. Allerdings ist das in der App selbst etwas ungünstig bzw. gar nicht beschrieben, wie man das machen muss, dazu sollte man sich mal die Homepage von Disk Decipher ansehen, dort wird erklärt wie man den Dropbox-Link herstellen kann.

Die Aktivierung des Dropbox-Links ging bei mir übrigens mit der 2-Schritt-Authentifizierung nicht besonders toll, da beim beenden/minimieren von Disk Decipher immer der Login-Screen von Dropbox verschwand, ich musste daher im Backend von Dropbox mal kurz auf nomalen Login zurückstellen, die App einloggen/verbinden und danach die 2-Schritt-… wieder aktivieren.

…und wer Dropbox gar nicht benutzt will, der kann sich auf der Homepage auch darüber informieren, wie man HTTP/HTTPS/WebDAV einrichtet, wenn einem das lieber ist smile

Ich werde das nun mal die nächsten Tage weiter testen und sehen, wie gut das geht. Bisher scheint es mir die beste Lösung zu sein, wenn man unter iOS unterwegs eine verschlüsselte Datei dabei haben bzw. öffnen möchte.

tweetbackcheck