Skip to content

Philips LivingColors an Hue koppeln

Seit letzter Woche bin ich nun auch Besitzer einer Philips Hue um unsere Wohnung individuell beleuchten zu lassen. Erste Frage war dabei allerdings sofort “Wie bekomme ich meine alte LivingColors in das System?”

Direkt mit der Philips-App geht das nicht und ist auch so vom Support nicht vorgesehen. Google half erstmal auch nur halb sinnvoll weiter und fand viele Treffer, bei denen man alle Geräte zurücksetzen und in einem komplizierten Verfahren mit der alten Fernbedienung der LivingColors koppeln muss. Erschien mir alles ziemlich kompliziert und fehleranfällig. Nach einigem Suchen bin ich dann noch auf ein Video gestoßen (finde leider den Link nicht mehr), in dem nach viel bla bla bla (gefühlt nach 10 von 15 Minuten Video) ein entscheidender Tipp kam:

Man kann die LivingColors-Leuchten mit einer anderen App Namens iConnectHue ohne viel Brimborium direkt im iPhone suchen und in die Hue-Struktur einbinden lassen. Das Programm kostet zwar schlappe 5 €, aber kann wohl neben den Funktionen der Philips-App noch einiges mehr. Habe noch nicht alles ausprobiert.

In der App kann man jedenfalls im Menüpunkt Alle Lampen auf das + klicken und muss dann im Popup den Menüpunkt Mit Touchlink suchen auswählen. Nach einigen Sekunden sollten dann alle erkannten LivingColors erscheinen und lassen sich dann auch wie die restlichen Hue-Lampen konfigurieren. cool Netter Nebeneffekt: Die Lampen sind danach auch in allen anderen Hue-Apps und auch Apples HomeKit verfügbar. smile

Und weil das noch nicht genug ist: Neben der LivingColors-Lampe lässt sich damit sogar die zugehörige LivingWhites Adapter Steckdose steuern. Damit habe ich dann sogar unseren ollen Deckenfluter dazu gebracht, auf meinen (Siri Sprach-)Befehl ein und aus zu schalten. laugh

Fiery Feeds - ein iOS-Client für Tiny Tiny RSS (und andere Dienste)

Seit einigen Wochen nutze ich auf meinem iPhone Fiery (App Store), um mein Tiny Tiny RSS mit dem iPhone zu synchronisieren und mobil Feeds lesen zu können.

Bevor ihr jetzt aufhört zu lesen, Fiery unterstützt auch Feedly, Feedbin, Minimal Reader, Feed Wrangler, Fever, Feedja, InoReader, NewsBlur, AOL Reader und The Old Reader. Dürfte also für jeden was dabei sein. wink

Zu TTRSS hatte ich ja hier im Blog schon öfter geschrieben. Nachdem der TTReader leider vor einer Weile eingestellt wurde, weil der Programmierer keine Zeit (und Lust?) mehr dafür hatte, war ich wieder lange mit Reeder unterwegs, welches sich dank Fever-Emulation auch mit TTRSS synchronisieren lässt. Allerdings war diese Lösung (für mich) immer recht unbefriedigend.

Vor einigen Monaten bin ich dann, keine Ahnung wie, über o.g. Fiery gestolpert und habe ihn mal getestet. Das Programm bietet unzählige Einstellmöglichkeiten für das Layout, was ich gut finde (andere schreckt es vielleicht ab). Nun, seit damals habe ich Reeder immer seltener geöffnet und seit ein paar Wochen nutze ich es überhaupt nicht mehr. Fiery ist inzwischen mein einziger Feed-Leser am iPhone.

Heute erschien dann auch die Version 1.8, die diverse coole Neuerungen mitbringt, unter Anderem (je nach Dienst) auch das hinzufügen, sortieren und löschen von Feeds direkt in der App, ohne das man den Rechner bemühen muss. cool Einfach mal im Changelog blättern, was es sonst noch interessantes gibt.

Ich bin mit der App jedenfalls sehr zufrieden und kann sie in jedem Fall weiter empfehlen!

Viber (kostenlos per WLAN/UMTS telefonieren)

Carsten hat heute im Blog von notebooksbilliger.de die „App” Viber vorgestellt, mit der man mit anderen Leuten über Internet telefonieren kann.

Hab das erstmal als unnötigen Quatsch abgetan, gibt ja schließlich Facetime von Apple und den Platzhirsch Skype. Nun muss mich aber doch revidieren. Nach kurzer Installation und einem Test-Telefonat mit Carsten über UMTS muss ich sagen, die Sprachqualität ist ausreichend gut um den anderen zu verstehen (Pott-/Norddeutsch und Fränkisch mal außen vor gelassen wink ).

Was vor allem für Viber spricht:

  • Es wird kein extra Benutzername oder sonst was benötigt, alles läuft über die Nummern im Telefonbuch (wie z. B. auch bei WhatsApp), wobei (wie bei WhatsApp) Kontakte automatisch erkannt werden, die das Programm bereits nutzen.
  • Es lässt sich auch im UMTS-Netz telefonieren. Facetime und Skype gehen (normal) nur im WLAN.
  • Man kann kostenlos Nachrichten an andere Viber-Nutzer schicken.

Im Moment gibt es das Programm nur für iOS, Android und Blackberry sollen aber laut Homepage auch bald kommen.

in Serendipity bloggen mit dem iPhone

Dieser Beitrag stellt mehr oder weniger eine Zusammenfassung der letzten Wochen dar, in denen ich mich mit dem Thema beschäftigt habe…

Alles fing (natürlich) mit der Programmwahl und den richtigen Einstellungen in S9y an, gefolgt von einem ersten richtigen Test, einem zweiten Test und einem richtigen Versuch einen Beitrag vom iPhone zu schreiben.

Bei meinen Tests bin ich dabei auf einige Probleme gestoßen, die sich zumindest teilweise umgehen ließen:


  • Es lässt sich pro Beitrag nur ein Bild hinzufügen, welches immer oben am Beitrag steht. Text vorher einfügen geht leider nicht. Ich vermute, dass hier das Problem an der App liegt, nicht an der Schnittstelle.

  • Das eingefügte Bild scheint immer im Querformat eingebunden zu werden. Hat man ein Bild im Hochformat, muss man dieses nachträglich im Backend rotieren lassen.

  • Des Weiteren kann man kein Thumbnail einfügen lassen, es wird von der App automatisch das (etwas verkleinerte) Foto in den Beitrag eingefügt. Stört wohl oft nicht, ist aber auch nicht schön.

  • Schlagwörter werden nicht unterstützt, wobei ich nicht beurteilen kann, ob es an der Schnittstelle oder der App liegt. Das Problem lässt sich allerdings in gewissem Maße umgehen, wenn man die Auto-Tags nutzt und die von onli in diesem Beitrag (Update 2) erwähnten Änderungen am Code macht.

  • In LiveWriter lassen sich keinerlei Formatierungen vornehmen, nicht mal Fett oder Kursiv. Links einfügen geht ebenfalls nicht. Man hat zwar Zugriff auf alte Beiträge, aber selbst dort wird keine Formatierung (nicht mal HTML-Code) angezeigt. Vielleicht könnte man das Problem mit Textile und dem passenden S9y-Plugin lösen, aber im Moment habe ich dafür weder Zeit noch Lust, da ich eigentlich die Texte gerne als reinen HTML-Code hätte um unabhängig von den Plugins zu bleiben.

  • Absatztrennungen aus LiveWriter (also 2 mal Zeilenumbruch) werden im Artikel über br-br-Tags formatiert, was definitiv nicht schön (und auch verkehrt) ist. Hier wäre ebenfalls eine manuelle Nachbearbeitung nötig.

Zusammenfassend kann ich wohl sagen: Es geht, aber mit sehr vielen Einschränkungen. So wie es jetzt ist, mit den Anpassungen die ich gemacht habe, lässt es sich im Prinzip nur für Fotos mit kurzem Kommentar nutzen, ähnlich zu Twitter/TwitPic. Einen Beitrag mit mehr als zwei Sätzen zu versuchen, macht keinen Sinn und mehr als ein Foto geht wie geschrieben auch nicht.

Was zu tun wäre: Fehlersuche. Speziell müsste man im Detail prüfen, auf welcher Seite die teilweisen Fehler liegen (z. B. mit anderen Programmen) und falls nötig/möglich die Sachen von Serendipity anpassen soweit nötig. Dies beträfe in meinem konkreten Fall die Schnittstelle mit den Plugins (Stichwort Auto-Tags).

Also: Wer will? wink

ps: Ja ich weiß, mein Blick auf die Sache ist sehr einseitig (nur vom iPhone, nur mit LiveWriter) aber ich hoffe, es bildet zumindest eine Grundlage für jemanden, der vielleicht mal ein anderes Programm/System in Verbindung mit Serendipity testen möchte. Weitere Erfahrungen, Meinungen und Vorschläge sind gerne gesehen smile

Google Talk mit Google Apps nutzen

Nachdem caschy mir hier gezeigt hat, wie Google Apps für die eigene Domain einzurichten ist, habe ich das bei mir auch mal vollzogen.

E-Mail, Kalender und Kontakte waren soweit auch kein Problem (Transfer von anderem Google-Konto geht über Ex- und Import ganz gut), nur an GTalk bin ich gescheitert, da ich nur innerhalb der Google-Kontakte schreiben konnte, zu externen Servern war es nicht möglich.

Google bietet hier zwar eine Lösung an:

If you’d like users at your domain to have the ability to chat with people connected to the Google Talk network through federated networks, you’ll need to edit your Service (SRV) records as shown below. If you’d like your users to chat with other Google Apps and Gmail users, you won’t need to edit your SRV records.

Note: When updating your SRV records with the following information, make sure to replace gmail.com with your domain. However, don’t replace google.com.

_xmpp-server._tcp.gmail.com. IN SRV 5 0 5269 xmpp-server.l.google.com.
_xmpp-server._tcp.gmail.com. IN SRV 20 0 5269 xmpp-server1.l.google.com.
_xmpp-server._tcp.gmail.com. IN SRV 20 0 5269 xmpp-server2.l.google.com.
_xmpp-server._tcp.gmail.com. IN SRV 20 0 5269 xmpp-server3.l.google.com.
_xmpp-server._tcp.gmail.com. IN SRV 20 0 5269 xmpp-server4.l.google.com.

Kurz gesagt: Um mit externen Diensten Verbindung aufzunehmen, muss man DNS-Einträge für die Domain machen und im vorderen Teil gtalk.com gegen den eigenen Domainnamen tauschen.

Klingt einfach, wäre nicht das Problem, dass all-inkl.com nicht so viele Formularfelder für die verschiedenen Werte anbietet wink

Also schnell beim Support nachgefragt und innerhalb von wenigen Minuten (vorbildlich!) eine Antwort bekommen smile

die Einträge müssen wie folgt aussehen:
NAME: _xmpp-server._tcp
TYP:  SRV
PRIO: 5
DATA: 0 5269 xmpp-server.l.google.com.

Jetzt sehen alle DNS-Einträge bei mir also wie folgt aus und Kontakt mit anderen Jabber-Servern funktioniert auch cool

tweetbackcheck