Skip to content

Sonntagszeitvertreib

Gestern waren Anja und ich im Meeres-Aquarium von Zella-Mehlis. Die Anreise ging dank Navi zum Glück spielend einfach :angel:

Das Aquarium ist mit 7 Euro Eintritt für Erwachsene zwar nicht unbedingt das günstigste, aber auch nicht überteuert. Die müssen ja auch irgendwie ihre Kosten decken, daher denke ich mir nichts dabei. Ich hab mir auch eine Fotografier-Erlaubnis für 1 Euro gekauft (wahrscheinlich der erste an diesem Tag) obwohl ich mir schon im klaren war, dass wohl nicht viele Bilder was werden. Aber Versuch macht kluch oder so…

Im Nachgang waren die meisten Bilder also leider wirklich für die Tonne, bei ein paar einzelnen muss ich mal schauen, ob sich mit Bildbearbeitung noch was erreichen lässt. Bei 1600 ISO werden die Bilder halt doch sehr körnig :cwy:

Das Aquarium kann man sich aber ruhig mal anschauen, wenn man zufällig in der Nähe ist. Es ist auf jeden Fall mal einen Besuch wert.

Danach haben wir die verbleibende Zeit genutzt und waren noch beim Geocaching. Eigentlich wollten wir den Cache am gebrannten Stein finden, aber irgendwie haben wir ihn wohl übersehen. Wir hatten aber trotzdem eine schöne Aussicht und ich bin auch mal ganz oben auf den Felsen geklettert, vom wo aus man einen wirklich tollen Blick über den Thüringer Wald hatte :w00t: Bilder dazu gibt es sicher auch die Tage mal noch.

Auf dem Heimweg haben wir dann noch ein paar einfachere Caches gefunden, die man nahezu direkt mit dem Auto anfahren konnte und auch einfach zu finden waren. Für mehr hatten wir Abends keine Lust mehr, schließlich mussten wir ja auch noch was essen und danach Fußball gucken :angel:

Tierzeit

Kurzer Bericht zum gestrigen Tag der Deutschen Einheit.

Nach dem Mittagessen bin ich mit Anja im Aquarium Erfurt gewesen. Die Anfahrt war trotz kleiner Unsicherheiten ein Erfolg, auch wenn wir erst nicht so recht glauben konnten, dass in dem Wohnblock wirklich ein großes Aquarium sein sollte. Aber das Schild an der Tür wies unmissverständlich darauf hin, also nix wie rein. Eintritt pro Person läppische 2 Euro.

Der Innenbereich bestand leider nur aus dem Kassenraum, einem großen Innenraum und einem kleinen Seitengang mit mehreren kleinen Fischarten.

ein Fisch ein Fisch

Im Innenraum war auch das große Riffaquarium, welches im Frühjahr diesen Jahres neu eröffnet wurde. Es war eigentlich auch das einzige Becken, welches ausreichend Platz bot. Die anderen Aquarien waren leider alle irgendwie überfüllt sad

Riffaquarium

Im Außenbereich gab es auch noch ein paar Käfige, mit Tieren die jetzt nicht unbedingt unter Wasser leben.

Anja am Teich Schildkröten irgendeine Echse kleine Affen

Mir ist leider immer noch nicht ganz klar, warum der ganze Aquarien-Bereich nicht in den Erfurter Zoo verlagert wurde, denn dort wurde auch sehr viel umgebaut und die ganzen Angestellten, Pfleger und Ärzte wären vor Ort. Auch gibt es dort schon diverse Bereiche mit Schlangen und Echsen, wo man die anderen Tiere gut unterbringen könnte, ist meine Meinung. Denn wie schon erwähnt sind die Becken teilweise sehr überfüllt. Allerdings sind sich die Betreiber des Problems bewusst und weisen auf Schildern darauf hin, dass manche Schwärme aufgrund der langen Zusammengehörigkeit nicht mehr getrennt werden sollen.

Fazit: Ich hatte etwas mehr erwartet und hoffe, dass sich vielleicht doch noch etwas an der Aquariengröße ändert in nächster Zukunft.

Danach waren wir dann noch im Nordpark spazieren.

Nordpark

Da haben wir dann auch noch ein paar Kinder entdeckt, die einen Fernseher auf den Schultern geschleppt haben. Ich weiß nicht, ob das ein neuer Trend ist, früher hatten die Kids ja immer nen Getthoblaster dabei :blink:

Assi-Kinder

tweetbackcheck