Skip to content

Lies was Du willst

Unter dem Titel LIES WAS DU WILLST – DU BIST DER BESSERE ALGORITHMUS schreibt Johannes darüber, wie er sich seinen eigenen Nachrichten-Stream abseits der großen Portale wie Facebook und Twitter organisiert.

Zum neuen Jahr wünsche mir ein Internet, dass aus Blogs, Newslettern, gut recherchierten Inhalten, persönlichen Empfehlungen und weniger aus Inhalten besteht, die mir von einem Algorithmus oder Unternehmen als relevant und interessant ausgewiesen werden. Ein paar Tools und Kniffe können helfen, weniger vorgekaute Inhalte über Timelines und Algorithmen sondern mehr individuellen Content zu konsumieren.

Einige der Punkte nutze ich in ähnlicher Weise, wobei ich für RSS-Feeds – wie schon öfter hier erwähntTiny-Tiny-RSS nutze. Für die Lesezeichen nutze ich – wie Johannes – seit Jahren den fabulösen Dienst pinboard.in (mein öffentliches Profil) als ewiges Gedächtnis. Newsletter und Messenger-Abos nutze wiederum überhaupt nicht.

…und nun viel Spaß beim (hoffentlich selbst bestimmten) Lesen! smile

Facebook gelöscht

Falls jemand fragt: Ja, das ganze Facebook.

Dein Konto wurde deaktiviert und wird innerhalb der nächsten 14 Tage endgültig gelöscht. Wenn du dich in den nächsten 14 Tagen für dein Konto anmeldest, kannst du deinen Antrag auf Löschung widerrufen.

Mal sehen, was in den 14 Tagen passiert. Sollte ich danach doch noch einmal das Bedürfnis haben, im blauen Netzwerk dabei zu sein, melde ich mich einfach neu an.

Gründe: Keine richtigen. Verbuchen wir es unter “Experiment”.

XING aktuell

So, nachdem ich meinen XING-Account nun (mal wieder) ein paar Tage habe, will ich mal ein paar Statistiken zum Besten geben.

1. Grad = direkte Kontakte
2. Grad = Kontakte von Kontakten
3. Grad = Kontakte von Kontakten von Kontakten :lol:

hier fehlt leider eine Tabelle
Die Tabelle dient wohl hauptsächlich zum virtuellen Schwanzvergleich wink

hier fehlt leider eine Tabelle
Im Grunde die selben Zahlen wie vorher, nur eben immer die Differenz zum vorherigen erfassten Tag.

hier fehlt leider eine Tabelle
Jetzt wird die ganze Sache schon interessanter.

Die erste Spalte zeigt, wie viele Kontakte 2. Grades wir dazubekommen, wenn wir einen neuen direkten Kontakt hinzufügen.

Die zweite Spalte zeigt, wie viele Kontakte 3. Grades man je Kontakt 2. Grades bekommt. Hier zeigt sich doch eine deutliche Tendenz nach unten, wobei sich das sicher irgendwann auf einen Wert einpegeln wird. Ich habe dazu mal den caschy befragt und seine Kontaktzahlen ausgewertet. Bei den 108 Leuten die er im Moment kennt, liegt sein Netzwerk-Faktor (so nenne ich jetzt mal die Zahl in der letzten Spalte wink ) nur noch bei 63.

Bin mal gespannt wie das noch weiter geht. Er hat mir ja schon angedeutet, dass er demnächst noch deutlich mehr Leute in der Kontaktliste haben wird. :silly:

XING

Inzwischen war ich ja schon zig mal bei XING angemeldet. Ich glaube, schon öfter als bei mein/studiVZ :pinch:

Mein aktueller Stand bei XING:

Xing Status

Mal sehen, wie sich das prozentual entwickelt mit den Leuten, die man über Leute kennt :ninja: Was mich wirklich sehr erstaunt hat ist die Tatsache, dass aus einer meiner ehemaligen Firmen viele Leute dort angemeldet sind, speziell mehrere Abteilungsleiter. Man könnte fast meinen die hatten eine interne Anweisung bekommen :silly:

Wirklich ärgern tut mich bei XING immer noch die massive Einschränkung des kostenlosen Zugangs :angry:

aktueller Status meiner web20-Communities

Letztens hatte ich mich mal wieder bei xing angemeldet, aber nach ein paar Tagen wieder gelöscht. Der kostenlose Account ist totaler Murks, weil man nahezu nichts machen/suchen kann und ich sehe andererseits auch nicht ein, irgendwas um die 6 Euro im Monat für so etwas zu zahlen.

Über kaioo.com hatte ich auch schon mal geschrieben, aber da habe ich mich gestern auch wieder abgemeldet. Die Seite hat den Hype irgendwie verpasst, auch wenn die Idee dahinter ganz interessant war.

Bei stayfriends bin ich noch angemeldet und sogar seit einigen Jahren Gold-Mitglied. 15 Euro im Jahr sind nicht so tragisch. Ich kann allerdings auch Anja verstehen, die sich über die Einschränkungen des kostenlosen Accounts aufregt, in dem man einem anderen Normal-Nutzer nicht mal Nachrichten schicken kann. Einer der beiden muss immer zahlen.

Seit gestern schau ich mir jetzt mal wer-kennt-wen.de an. Zumindest bei den Privatsphäre-Einstellungen kann man recht genau definieren, wer was sehen soll. Das war teilweise bei den vielen anderen Communities nicht so leicht. Sogar das Account löschen geht einfach über die Profil-Einstellungen. Da sollten sich die Leute von lokalisten.de mal ein Beispiel nehmen.

tweetbackcheck