Skip to content

Tiny Tiny RSS auf UTF8MB4 umstellen

Nachdem jetzt mein Weblog endlich UTF8MB4 (und damit die Emojis) kann, stelle ich verdutzt fest, dass meine Tiny Tiny RSS Installation das scheinbar nicht beherrscht. Der Autor ist scheinbar nicht gewillt, dies zu implementieren. Dabei ist der Aufwand recht gering, ich habe dazu auf krenger.ch eine Anleitung mit den entsprechenden MYSQL-Befehlen gefunden, um die erforderlichen Datenbank-Tabellen zu konvertieren. Für die vollständige Beschreibung bitte im Link und den darin verweisenden Quellen lesen! Die nachfolgende Anleitung ist nur für mich ein “Stand der Dinge”, wie es zum Artikel-Zeitpunkt bei mir (auch) funktioniert hat.

Zuerst muss die gesamte Datenbank umgewandelt werden (war bei mir nicht mehr erforderlich, passierte scheinbar schon beim Umzug zu Uberspace 7)

ALTER DATABASE database_name CHARACTER SET = utf8mb4 COLLATE = utf8mb4_unicode_ci;

Dann muss man sich um den Index der Tabellen kümmern, da es damit wohl ein Problem gibt bei der Zeichenzahl, wenn man auf MB4 wechselt.

ALTER TABLE `ttrss_entries` 
DROP INDEX `guid`,
DROP INDEX `ttrss_entries_guid_index`;

ALTER TABLE `ttrss_entries` 
ADD UNIQUE INDEX `guid` (`guid`(191) ASC),
ADD INDEX `ttrss_entries_guid_index` (`guid`(191) ASC);

Nun kann man die nötigen Tabellen umstellen.

ALTER TABLE ttrss_entries CONVERT TO CHARACTER SET utf8mb4 COLLATE utf8mb4_unicode_ci;
ALTER TABLE ttrss_error_log CONVERT TO CHARACTER SET utf8mb4 COLLATE utf8mb4_unicode_ci;
ALTER TABLE ttrss_archived_feeds CONVERT TO CHARACTER SET utf8mb4 COLLATE utf8mb4_unicode_ci;
ALTER TABLE ttrss_archived_feeds CONVERT TO CHARACTER SET utf8mb4 COLLATE utf8mb4_unicode_ci;
ALTER TABLE ttrss_enclosures CONVERT TO CHARACTER SET utf8mb4 COLLATE utf8mb4_unicode_ci;

Zu guter Letzt muss man in der config nur noch den Zeichensatz von UTF8 auf UTF8MB4 ändern und schon klappt es. ✌️

Lies was Du willst

Unter dem Titel LIES WAS DU WILLST – DU BIST DER BESSERE ALGORITHMUS schreibt Johannes darüber, wie er sich seinen eigenen Nachrichten-Stream abseits der großen Portale wie Facebook und Twitter organisiert.

Zum neuen Jahr wünsche mir ein Internet, dass aus Blogs, Newslettern, gut recherchierten Inhalten, persönlichen Empfehlungen und weniger aus Inhalten besteht, die mir von einem Algorithmus oder Unternehmen als relevant und interessant ausgewiesen werden. Ein paar Tools und Kniffe können helfen, weniger vorgekaute Inhalte über Timelines und Algorithmen sondern mehr individuellen Content zu konsumieren.

Einige der Punkte nutze ich in ähnlicher Weise, wobei ich für RSS-Feeds – wie schon öfter hier erwähntTiny-Tiny-RSS nutze. Für die Lesezeichen nutze ich – wie Johannes – seit Jahren den fabulösen Dienst pinboard.in (mein öffentliches Profil) als ewiges Gedächtnis. Newsletter und Messenger-Abos nutze wiederum überhaupt nicht.

…und nun viel Spaß beim (hoffentlich selbst bestimmten) Lesen! smile

wie ich aktuell meine Feeds verwalte

Bei Twitter meinte Robert, er würde gerne mal darüber lesen, wie ich meine Feeds verwalte und lese. Wird also hiermit gemacht. smile

Wer es nicht kennt, eine kurze Erklärung: Bei Feeds handelt es sich um kleine Textdateien, die auf irgend einem Server liegen und automatisch mit neuen Inhalten gefüllt werden, wenn sich beim Anbieter etwas ändert. Ganz klassisch ist das natürlich bei Blogs der Fall, wenn es einen neuen Artikel gibt. Der Leser holt sich dann mittels eines Programms von verschiedenen Anbietern diese Text-Dateien mit einem Programm ab, dass diese Text-Dateien versteht und kann den Inhalt gesammelt bei sich lesen, ohne jede einzelne Seite extra im Browser besuchen zu müssen. Weitere Infos dazu gerne in der Wikipedia.

"wie ich aktuell meine Feeds verwalte" vollständig lesen

Fiery Feeds - ein iOS-Client für Tiny Tiny RSS (und andere Dienste)

Seit einigen Wochen nutze ich auf meinem iPhone Fiery (App Store), um mein Tiny Tiny RSS mit dem iPhone zu synchronisieren und mobil Feeds lesen zu können.

Bevor ihr jetzt aufhört zu lesen, Fiery unterstützt auch Feedly, Feedbin, Minimal Reader, Feed Wrangler, Fever, Feedja, InoReader, NewsBlur, AOL Reader und The Old Reader. Dürfte also für jeden was dabei sein. wink

Zu TTRSS hatte ich ja hier im Blog schon öfter geschrieben. Nachdem der TTReader leider vor einer Weile eingestellt wurde, weil der Programmierer keine Zeit (und Lust?) mehr dafür hatte, war ich wieder lange mit Reeder unterwegs, welches sich dank Fever-Emulation auch mit TTRSS synchronisieren lässt. Allerdings war diese Lösung (für mich) immer recht unbefriedigend.

Vor einigen Monaten bin ich dann, keine Ahnung wie, über o.g. Fiery gestolpert und habe ihn mal getestet. Das Programm bietet unzählige Einstellmöglichkeiten für das Layout, was ich gut finde (andere schreckt es vielleicht ab). Nun, seit damals habe ich Reeder immer seltener geöffnet und seit ein paar Wochen nutze ich es überhaupt nicht mehr. Fiery ist inzwischen mein einziger Feed-Leser am iPhone.

Heute erschien dann auch die Version 1.8, die diverse coole Neuerungen mitbringt, unter Anderem (je nach Dienst) auch das hinzufügen, sortieren und löschen von Feeds direkt in der App, ohne das man den Rechner bemühen muss. cool Einfach mal im Changelog blättern, was es sonst noch interessantes gibt.

Ich bin mit der App jedenfalls sehr zufrieden und kann sie in jedem Fall weiter empfehlen!

Tiny Tiny RSS nur noch per GIT

Wie ich eben im Forum von TTRSS lesen durfte/musste, wird es auf der eigentlichen Seite keine neuen Releases mehr geben. Wer auf dem aktuellen Stand sein möchte, muss sich ab sofort den Code von github.com laden.

I’m not really seeing any point in continuing to make arbitrary trunk snapshots aka “releases” once every few months, so I suggest everyone switch to Git already. This way you don’t stay with broken af_comics or whatever other plugin for literal months if some stupid site suddenly changes its layout.

e: Not sure about this yet: I’m going to deprecate and remove .zip updating components and from now on assume that everyone is on Git. If that’s too hard for you, download .tar.gz snapshots yourself on Github.

Wer kein GIT kann/nutzt/kennt: Auf der Seite gibt es rechts einen Knopf “Download ZIP”. Damit hat man den aktuellen Code und kann in ganz normal per SSH/FTP auf den eigenen Server laden. Also keine große Umstellung, außer das es eben statt festen Release-Versionen ein “Rolling Release” gibt. Es hat vermutlich für Normal-Anwender nur den entscheidenden Nachteil (vermutlich) selbst entscheiden zu müssen, ob/wann man ein Update einspielt.

tweetbackcheck