Skip to content

in Serendipity bloggen mit dem iPhone

Dieser Beitrag stellt mehr oder weniger eine Zusammenfassung der letzten Wochen dar, in denen ich mich mit dem Thema beschäftigt habe…

Alles fing (natürlich) mit der Programmwahl und den richtigen Einstellungen in S9y an, gefolgt von einem ersten richtigen Test, einem zweiten Test und einem richtigen Versuch einen Beitrag vom iPhone zu schreiben.

Bei meinen Tests bin ich dabei auf einige Probleme gestoßen, die sich zumindest teilweise umgehen ließen:


  • Es lässt sich pro Beitrag nur ein Bild hinzufügen, welches immer oben am Beitrag steht. Text vorher einfügen geht leider nicht. Ich vermute, dass hier das Problem an der App liegt, nicht an der Schnittstelle.

  • Das eingefügte Bild scheint immer im Querformat eingebunden zu werden. Hat man ein Bild im Hochformat, muss man dieses nachträglich im Backend rotieren lassen.

  • Des Weiteren kann man kein Thumbnail einfügen lassen, es wird von der App automatisch das (etwas verkleinerte) Foto in den Beitrag eingefügt. Stört wohl oft nicht, ist aber auch nicht schön.

  • Schlagwörter werden nicht unterstützt, wobei ich nicht beurteilen kann, ob es an der Schnittstelle oder der App liegt. Das Problem lässt sich allerdings in gewissem Maße umgehen, wenn man die Auto-Tags nutzt und die von onli in diesem Beitrag (Update 2) erwähnten Änderungen am Code macht.

  • In LiveWriter lassen sich keinerlei Formatierungen vornehmen, nicht mal Fett oder Kursiv. Links einfügen geht ebenfalls nicht. Man hat zwar Zugriff auf alte Beiträge, aber selbst dort wird keine Formatierung (nicht mal HTML-Code) angezeigt. Vielleicht könnte man das Problem mit Textile und dem passenden S9y-Plugin lösen, aber im Moment habe ich dafür weder Zeit noch Lust, da ich eigentlich die Texte gerne als reinen HTML-Code hätte um unabhängig von den Plugins zu bleiben.

  • Absatztrennungen aus LiveWriter (also 2 mal Zeilenumbruch) werden im Artikel über br-br-Tags formatiert, was definitiv nicht schön (und auch verkehrt) ist. Hier wäre ebenfalls eine manuelle Nachbearbeitung nötig.

Zusammenfassend kann ich wohl sagen: Es geht, aber mit sehr vielen Einschränkungen. So wie es jetzt ist, mit den Anpassungen die ich gemacht habe, lässt es sich im Prinzip nur für Fotos mit kurzem Kommentar nutzen, ähnlich zu Twitter/TwitPic. Einen Beitrag mit mehr als zwei Sätzen zu versuchen, macht keinen Sinn und mehr als ein Foto geht wie geschrieben auch nicht.

Was zu tun wäre: Fehlersuche. Speziell müsste man im Detail prüfen, auf welcher Seite die teilweisen Fehler liegen (z. B. mit anderen Programmen) und falls nötig/möglich die Sachen von Serendipity anpassen soweit nötig. Dies beträfe in meinem konkreten Fall die Schnittstelle mit den Plugins (Stichwort Auto-Tags).

Also: Wer will? wink

ps: Ja ich weiß, mein Blick auf die Sache ist sehr einseitig (nur vom iPhone, nur mit LiveWriter) aber ich hoffe, es bildet zumindest eine Grundlage für jemanden, der vielleicht mal ein anderes Programm/System in Verbindung mit Serendipity testen möchte. Weitere Erfahrungen, Meinungen und Vorschläge sind gerne gesehen smile

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck