Skip to content

Bilder in der Konsole verkleinern

Weil ich es für die Urlaubsbilder ständig brauche, nicht mehr wusste wie es geht und es wohl auch noch nicht irgendwo notiert hatte…

Um Bilder (im Beispiel mit der Endung JPG) auf eine bestimmte Größe zu bringen (im Beispiel die längste Seite 640 Pixel) kann man einfach den folgenden Befehl nutzen:

mogrify -resize 640 *.JPG

mogrify befindet sich im Paket imagemagick, welches eigentlich bei jeder Linux-Installation dazu gehören sollte (auch wenn sie zumindest bei Ubuntu nachinstalliert werden muss).

Pinta mal wieder

Vor einer Weile hatte ich Pinta ja schon einmal vorgestellt, habe es dann allerdings lange nicht mehr angeschaut, da ich meistens dann doch gleich Gimp starte (man nimmt, was man kennt wink ).

Heute habe ich aber mal wieder auf der Homepage vorbei geschaut und festgestellt, dass Pinta seit knapp 2 Monaten schon bei Version 0.5 ist. Also eben mal installiert und durchaus positiv überrascht, welche Funktionen und Filter inzwischen enthalten sind im Vergleich zum März. Und speziell meinen Bruder wird es vielleicht freuen, dass das Programm nun ins Deutsche übersetzt wurde laugh

Den Download gibt es auf der Homepage für diverse Betriebssysteme, sollte also für keinen ein Problem sein, es zum laufen zu bekommen. Anschauen lohnt sich, finde ich.

Pinta - einfache Bildbearbeitung für Linux

Unter Windows gibt es ja kostenlose und einfache Bildbearbeitungsprogramme wie Sand am Meer, beispielhaft könnte man da paint.net oder PhotoFiltre nennen. Aber unter Linux? Irgendwie Fehlanzeige, ich kannte bisher nichts Vergleichbares.

Sicher, es gibt gimp, aber einfach ist anders! Ich selbst komme zwar damit gut zurecht und arbeite gerne damit, aber nicht jeder (speziell Anfänger) wollen sich mit dem zu Anfang unübersichtlichen Alles-Könner herumplagen.

Jetzt habe ich heute bei Ikahya zufällig von Pinta gelesen.

Der Download geht recht einfach, es ist für jedes bekanntere Betriebssystem ein Paket vorhanden. In meinem Fall habe ich einfach das Ubuntu/Karmic-Paket heruntergeladen und installiert. Weitere Abhängigkeiten waren bei mir nicht nötig, scheinbar hängt Mono noch irgendwo bei mir herum.

Auf den ersten Blick wirkt alles sehr übersichtlich und alle wichtigen Zeichenfunktionen sind trotz der frühen Version 0.2 schon verfügbar. Selbst Layer kann man anlegen smile

Einziger Wermutstropfen: Bisher ist das Programm nur in Englisch verfügbar. Aber ich denke, das wird sich auch bald ändern, die deutschen Übersetzer sind ja immer sehr fleißig cool

tweetbackcheck