Skip to content

Rechenzeiten damals und heute

Ich hab die letzten Tage mal als interne Qualifizierungsmaßnahme ein altes FE-Modell aus dem Studium angepasst und durchrechnen lassen. Vielleicht kennt es ja einer meiner Leser/Follower/Facebook-Freunde noch. cool

Rechenzeit 2006: ca. 15-20 Minuten.
Rechenzeit 2014: 25 Sekunden.

Schon erstaunlich, was sich da trotzdem immer noch tut, obwohl man meinen sollte, dass die Entwicklung mal stagnieren müsste. smile

Gehaltsunterschiede bei Hochschulabsolventen

Dirk weist in seinem Linkdump 14/2014 auf den Artikel Bachelor, Master, Dr.: Welches Gehalt bekommen Berufseinsteiger? hin, der wohl auf einer verhältnismäßig großen Umfrage der Hans-Böckler-Stiftung (PDF) beruht.

Der o. g. Artikel gibt nur einen allgemeinen Überblick über die Einkommensverhältnisse, in der eigentlichen PDF gibt es noch differenziertere Statistiken, u. a. auf Seite 18 eine Übersicht zum Unterschied zwischen Ost- und West-Befragten.

Interessant zu sehen, wie groß die verschiedenen Abschluss-/Branchen-Differenzen laut dieser Statistik sind.

Wie immer gilt natürlich: “Trau keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.” wink

Studententum

So, seit gestern bin ich also wieder Student. Geändert hat sich nicht viel: Man sitzt da, hört sich an was der Prof sagt und geht irgendwann wieder müde nach Hause.

Freitag war erstmal nur allgemeines Zeug: Die ersten 2 Stunden wurden Studentenausweise wurden verteilt und erklärt, was so die nächsten paar Monate abläuft. Die restliche Zeit bis 20 Uhr haben wir uns diverse Fotos von Betonschäden an Bauwerken angesehen.

Samstag ging es dann in die Tiefe. Hauptsächlich chemische Sachen die erklären sollen, warum der Beton sich auf eine bestimmte Art verhält und wie man am besten herausfindet, welcher Zement am geeignetsten für das Bauwerk ist. Für jemanden wie mich, der in Chemie immer eine 5 gehabt hat, schwerer Tobak :sick:

Mal sehen, mit was es in zwei Wochen weiter geht.

Für die Statistik und das restliche Drum-Herum: Wir sind insgesamt 5 Männer und 2 Frauen in der Klasse, also recht übersichtlich das Ganze. Auch die Zusammensetzung ist recht bunt: Ein paar Statiker, ein paar Architekten und ein Maurer-Meister. Von Seiten der WBA waren wir auch gut versorgt, es gab diverse Säfte und Kaffee im Überfluss. Dazu in den Pausen diverse Wurst- und Käseschnittchen, einen Obstteller und Süßes.

Abschluss ohne Diplom

Gerade habe ich an der FH angerufen, weil ich sicher gehen wollte, dass alle meine Zusatzzeugnisse vorhanden sind, wenn am Freitag Übergabe ist.

Sagt mir die Sekretärin vom Fachbereich doch tatsächlich, dass für mich kein Diplom da liegt :blink:

Nach mehrfachem Nachfragen und verbinden zum Prüfungsamt stelle sich dann heraus, dass irgend jemand Pfusch beim Eintrag meines Praxissemesters gemacht hat :angry:

Das konnten wir jetzt zum Glück noch klären und dem Gläschen Sekt und einem Foto vor der weißen Wand steht nichts mehr entgegen. :devil:

tweetbackcheck