Skip to content

Bodo Wartke in Weimar

Gestern waren Anja und ich mal wieder bei Bodo Wartke (Homepage). Das Konzert fand dieses mal in der Weimarhalle statt und Bodo präsentierte sein aktuelles Programm “Klaviersdelikte”.

Da wir die Karten schon seit über einem Jahr hatten (ich hatte beim Kauf nicht auf das Jahr geachtet und dachte, das Konzert wäre 2012 wink ) hatten wir recht gute Plätze mittig in Reihe 3 cool

Zum Abend/Programm:

Ich kannte bisher keines der Lieder aus dem Programm (alte Sachen hat er leider nicht gespielt, auch nicht in der Zugabe) und der Part vor der Pause war vom Unterhaltungsfaktor her deutlich besser als im zweiten Teil, allerdings wurden nach meinem Empfinden im ersten Teil sehr wenige Lieder gespielt (ich glaube 5) und dafür recht viel Unterhaltung/Komik betrieben. Im zweiten Teil gab es dann den weitaus größeren Klavier-Anteil und mit den Zugaben war dann kurz nach 23 Uhr Schluss. Insgesamt (inkl. Pause) also knapp 3 Stunden Konzert, da kann man nicht meckern smile

Zu den Liedern des Programms muss ich dann allerdings doch sagen, auch wenn sie nicht schlecht sind, mir die vorherigen Programme Achillesverse und Noah war ein Archetyp ein ganzes Stück besser gefielen.

Es war insgesamt ein schöner Abend und wir haben es nicht bereut, Bodo mal wieder live gesehen zu haben. Er ist sein Geld (für die Statistik: wir zahlten 31,20 € p. P.) auf jeden Fall wert cool

Studententum

So, seit gestern bin ich also wieder Student. Geändert hat sich nicht viel: Man sitzt da, hört sich an was der Prof sagt und geht irgendwann wieder müde nach Hause.

Freitag war erstmal nur allgemeines Zeug: Die ersten 2 Stunden wurden Studentenausweise wurden verteilt und erklärt, was so die nächsten paar Monate abläuft. Die restliche Zeit bis 20 Uhr haben wir uns diverse Fotos von Betonschäden an Bauwerken angesehen.

Samstag ging es dann in die Tiefe. Hauptsächlich chemische Sachen die erklären sollen, warum der Beton sich auf eine bestimmte Art verhält und wie man am besten herausfindet, welcher Zement am geeignetsten für das Bauwerk ist. Für jemanden wie mich, der in Chemie immer eine 5 gehabt hat, schwerer Tobak :sick:

Mal sehen, mit was es in zwei Wochen weiter geht.

Für die Statistik und das restliche Drum-Herum: Wir sind insgesamt 5 Männer und 2 Frauen in der Klasse, also recht übersichtlich das Ganze. Auch die Zusammensetzung ist recht bunt: Ein paar Statiker, ein paar Architekten und ein Maurer-Meister. Von Seiten der WBA waren wir auch gut versorgt, es gab diverse Säfte und Kaffee im Überfluss. Dazu in den Pausen diverse Wurst- und Käseschnittchen, einen Obstteller und Süßes.

tweetbackcheck