Skip to content

IKEA - Part 4

So langsam nähert sich alles dem Ende…

7:37 Uhr: Anruf vom Lieferdienst, er kommt gleich vorbei. Ich springe ins Auto und rase los…

9:00 Uhr: So langsam sind alle PuzzleMöbelteile in in unserer Wohnung angekommen. Der Lieferant hat mich aber gleich bei Ankunft darauf hingewiesen, dass ich laut Rechnung Versandkosten zahlen muss und er auch keine EC-Karte nimmt. Versandkosten sollten mir ja eigentlich erlassen werden, aber da sie auf der Rechnung stehen, muss ich sie notgedrungen bezahlen. Eigentlich war auch EC-Zahlung vereinbart, aber der Lieferant will von den Kunden nur noch Bargeld, da er von seinem Auftraggeber (wohl irgendein Zwischenunternehmen zwischen ihm und DHL) schon lange kein Geld mehr gesehen hat. So kann er wenigstens seine Unkosten decken. Verstehe ich, aber wo jetzt so viel Geld hernehmen und nicht von den Nachbarn stehlen? Automaten machen nur max. 1000 Euro und Filialen sind erst ab 10 Uhr geöffnet. Immerhin ist der Chef kulant und meint, er kommt einfach am Nachmittag nochmal vorbei.

Jetzt bin ich mal gespannt, ob sich die IKEA-Dame vom Vortag nochmal meldet und was sie zu den Versandkosten sagt.

Derzeit beste Lösung für mich: Namen vom Klingelschild entfernen, rasieren, Haare färben und Kontaktlinsen tragen wink

13:30 Uhr: Die IKEA-Dame hat nochmal angerufen. Sie lässt die Versandkosten direkt auf mein Konto gutschreiben. Bin mal gespannt, wie viele Wochen das nun wieder dauert normal Aber immerhin scheint die Sache jetzt wirklich ein Ende zu haben. Heute Nachmittag noch dem Lieferdienst sein Geld geben und heute Abend Möbel aufbauen.

Wenn alles fertig ist, gibt es natürlich Bilder.

IKEA - Part 3

So, mal wieder ein aktueller Stand…

10:00 Uhr: Bisher ist nichts gekommen, obwohl mir letzte Woche zugesagt wurde, dass ich gleich als Erster um 7 Uhr beliefert werde. Ich rufe mal wieder an der Hotline an 10 Minuten und diverse Versprechungen später warte ich auf einen Rückruf, den ich auch wenig später erhalte mit der Aussage, dass meine Bestellung verladen wäre und der Fahrer auf dem Weg zu mir ist. Ich gebe mich erst mal damit zufrieden, in der Hoffnung das in nächster Zeit das Telefon klingelt und die Möbel kommen.

14:30 Uhr: Es sind natürlich bisher keine Möbel aufgetaucht. Dafür das ich der Erste am heutigen Tag sein sollte, ist es jetzt schon ziemlich spät. Nach weiteren 10 Minuten in der Hotline wird versprochen sich darum zu kümmern und man verspricht mir wieder einen baldigen Rückruf.

Vorläufiges Zwischenfazit: Ich habe die Schnauze gestrichen voll von diesem Laden.

15:10 Uhr: Ich habe lieber mal getestet ob mein Mobiltelefon geht, bisher ist nämlich kein Rückruf erfolgt sad

16:05 Uhr: Ich warte jetzt geschlagene 90 Minuten auf einen Rückruf. Scheinbar will bei IKEA niemand mehr mit mir sprechen.

16:31 Uhr: Ich hänge wieder seit 20 Minuten in der Warteschlange, scheinbar kennen die schon meine Nummer und wollen nicht mehr ran gehen.

16:35 Uhr: Endlich mal wieder jemand dran. Hat minutenlang meine Vorgänge gelesen und festgestellt, dass ne Rückmeldung von der Spedition kam, dass der Fahrer unterwegs sein. Wo nun der versprochene Rückruf blieb, konnte sie mir auch nicht sagen. Dummerweise hat sich auch gerade zufällig ihr PC aufgehängt und sie kann meinen Bestellstatus nicht abfragen. Sie verspricht mir ebenfalls, dass sie mich zurückrufen würde. Auf meine Rückfrage wann das sein soll, da die Hotline sowieso nur bis 18 Uhr besetzt ist, hat sie immerhin versichert, dass sie bis 20 Uhr da wäre. Ob das reicht?

16:50 Uhr: Die Ereignisse überschlagen sich. Anja ruft an, eine Benachrichtigungskarte liegt im Briefkasten, dass man uns um 15:30 Uhr nicht antreffen konnte eek Was zur Hölle hat IKEA für eine Spedition? Fahrer die nicht lesen können? Ich muss erst mal heim und den Schaden begutachten…

17:30 Uhr: IKEA ruft zurück. Sie sind inzwischen wohl im Bilde, dass die Spedition hier war ohne mich vorher anzurufen. Die Frau von der Hotline teilt mir mit, dass die Spedition angewiesen wurde, definitiv heute noch zu liefern.

Soweit mal bis hierher. Sollte sich etwas Neues ergeben, werde ich den Artikel einfach ergänzen.

Wollen wir Wetten abschließen, ob die Lieferung vollständig ist? Ich halte dagegen…

18:10 Uhr: IKEA ruft nochmals an und möchte wissen, ob sich die Spedition schon gemeldet hat. Leider nicht. Die Frau von der Hotline verspricht, gegen 20 Uhr nochmal anzurufen, wie es nun aussieht.

20:05 Uhr: IKEA hat sich nochmal gemeldet. Die Frau ist sichtlich frustriert, dass sich der Spediteur trotz Zusage bisher nicht bei uns gemeldet hat. Morgen will sie mich nochmal anrufen, da ist wohl einer von der Spedition da und sie will dann mit ihm klären, was da nun verkehrt läuft und wie man das schnell klären kann.

Für heute ist dann wohl erst mal Schicht im Schacht, die Hoffnung, dass die Spedition heute doch noch liefert, ist gegen Null gesunken.

21:50 Uhr: Unverhofft kommt oft. Eben hat jemand „im Auftrag von IKEA” angerufen, ob er morgen die Möbel liefern kann. Er hatte heute Nachmittag angeblich (laut eigener Aussage) keine Telefonnummer von mir. Hat sich irgendwie so angehört als wäre er ein Sub-Unternehmer der Spedition die ursprünglich von IKEA beauftragt wurde und irgendwo auf der Strecke wurde meine Telefonnummer nach seiner Aussage nicht weitergegeben sad Wird sich zeigen was morgen passiert. Ich glaube erst daran, wenn alle Sachen wirklich bei uns im Schlafzimmer liegen.

IKEA again

Falls jemanden interessiert, wie es weiter gegangen ist nach dieser Geschichte

Bis zum späten Freitag Nachmittag hatte sich natürlich wieder niemand bei uns gemeldet. Ich habe daraufhin mal wieder unendliche Zeit in der Warteschleife verbracht, bevor sich ein Kundenbetreuer (Kann man die überhaupt noch so nennen?) zu mir herabgelassen hatte. Feststellung seinerseits: „Da müssen wir wohl mal bei der Spedition nachfragen, was da los ist. Wir melden uns wieder bei Ihnen.”

28.06.2010, später Montag Nachmittag: Natürlich hat sich wieder niemand bei mir gemeldet. Ich tue mir die Hotline wieder an, was will ich auch anderes tun… der Berater vereinbart einen neuen Liefertermin für Donnerstag, also heute, wieder Lieferung bis spätestens 14 Uhr, damit ich mit dem Kollegen Abends alles aufbauen kann.

01.07.2010, heute, kurz vor 15:00 Uhr: Wie ich es bereits befürchtet hatte, hat sich niemand bei mir gemeldet. Wieder einmal ein Fall für die IKEA-Hotline. Nachdem sich die Beraterin meinen Vorgang, der nun schon knappe 2 Wochen läuft, durchgelesen hatte, wusste sie sogar von sich aus warum ich anrufe. Sie versprach, sich sofort darum zu kümmern und sich gleich wieder bei mir zu melden.

Gegen 15:15 Uhr kam dann auch der Rückruf: „Es tut mir Leid, aber die Möbel werden heute nicht mehr geliefert.”

Was zum…?!?

Mir wurden dann Geschichten vom lieben Gott Lagerproblemen erzählt mit dem Ergebnis, dass für nächsten Montag, den 05.07.2010 ein neuer Liefertermin vereinbart wurde. Zwar hat mir die gute Frau am Telefon versprochen, sie würde die Lieferkosten komplett streichen, aber das ist auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, verglichen mit dem Ärger, den ich die letzten 2 Wochen hatte.

Ich für meinen Teil werde mir in Zukunft genau überlegen, ob ich nochmal etwas bei IKEA kaufe. Derzeitiger Standpunkt: Nein.

Das hat nicht mal unbedingt etwas mit den Lieferproblemen zu tun. Mich stößt hauptsächlich die Tatsache auf, dass es anscheinend niemand für nötig hält, den Kunden über mögliche Verzögerungen (oder Totalausfälle) zu informieren. Jedes mal musste ICH bei IKEA anrufen um nach stundenlanger Tüdel-Musik in der Hotline zu erfahren, was nun eigentlich aus den Sachen geworden ist und ob wir noch lange auf dem Fußboden schlafen müssen. Denn das alte Bett hatten wir natürlich in froher Erwartung auf unsere pünktliche Lieferung schon lange abgebaut und dem Sperrmüll überlassen sad

Fortsetzung folgt…

Liebe IKEA...

…es folgen meine Erlebnisse mit euch in den letzten beiden Tagen…

23.06.2010, 12:00 Uhr
Ich sitze auf Arbeit und werde langsam nervös, eigentlich sollten heute unsere neuen Möbel in einem Zeitfenster bis spätestens 14 Uhr geliefert werden.

23.06.2010, 14:30 Uhr
Ich rufe bei eurer Hotline an, um mich zu erkundigen, ob die Möbel überhaupt kommen. Da sich die Spedition laut Lieferbedingungen (und Typen der mit mir den Termin vereinbart hatte) 1 Stunde vor Lieferung melden sollte, wäre es dann ca. 15:30 Uhr, bis sie da sind. Nach ca. 10 Minuten in der kostenpflichtigen Hotline (14 Cent/min) habe ich endlich eine Frau dran die meint, ich soll noch etwas warten, es kann sich ja etwas verzögert haben.

23.06.2010, 15:30 Uhr
Bei mir hat sich immer noch niemand gemeldet. Ich hänge jetzt schon 20 Minuten in der Warteschleife, bis ich endlich jemanden dran habe. Es wird mir mitgeteilt, dass die Spedition mich gar nicht anrufen muss, das können die machen. Ich bin frustiert…wozu steht es dann in den Lieferbedingungen? Die Frau an der Hotline verspricht mir wenigstens, meinen Vorgang auf „Wiedervorlage” zu stellen, was immer das auch sein mag.

23.06.2010, 16:45 Uhr
Niemand meldete sich bei mir, Möbel stehen auch keine vor der Tür. Ich fange an, die IKEA-Hotline anzurufen…leider ohne Erfolg, es ist immer belegt. Nach ca. 30 Minuten endlich ein Freizeichen…es tüdelt wieder die Warteschleife…zur Erinnerung, es ist jetzt 17:15 Uhr. Gegen 17:40 Uhr, also 25 Minuten zu je 14 Cent habe ich endlich einen Menschen an der Leitung…ich bin inzwischen reichlich genervt und gebe das auch in Worten (nicht in Gebrüll) zu verstehen. Der Dame tut das natürlich Leid, auch wenn sie nichts dafür kann. Sie will den Vorgang an die zuständige Abteilung weiterleiten, damit diese mich zurückrufen, wo denn nun meine Lieferung bleibt.

24.06.2010, 14:00 Uhr
Neuer Rekord…nach nur 10 Minuten in der Warteschleife spricht jemand mit mir. Ich erkundige mich, wo denn mein versprochener Rückruf bleiben würde, immerhin sollte ich vor 24 Stunden ein paar Möbel bekommen. Hotline-Mann teilt mir lapidar mit, dass das schon ein paar Tage dauern würde, bis sich jemand bei mir meldet, weil wohl in letzter Zeit öfters Sachen nicht geliefert wurden eek Mir verschlägt es erst mal die Sprache, danach gebe ich mich frustriert geschlagen. Bei so viel Kundenunfreundlichkeit weiß ich einfach nicht, was ich noch erwidern soll.

Vorläufiges Fazit: In den letzten beiden Tagen war ich insgesamt geschätzte 80 Minuten an der Hotline um mir immer das gleiche Lied anzuhören. Das macht ca. 11,20 Euro für einen Song, den man vermutlich für 50 Cent bei irgendeinem MP3-Store hätte kaufen können…denn gebracht hat mir die Hotline überhaupt nichts, außer sinnlose Versprechungen und ein komisches summen im Ohr… sad

tweetbackcheck