Skip to content

Feed-Leser analysieren mit Piwik und Serendipity

Vor einer ganzen Weile hatte ich einen Testballon gestartet um zu untersuchen, inwieweit sich Feed-Leser per Piwik analysieren lassen. Das ist insofern nicht ganz einfach, da Piwik dafür keine Möglichkeit vorsieht und ich mich mit Serendipity auch nicht so wirklich gut auskenne.

Nachdem ich dann angefangen hatte, die neuesten 2.0-Testversionen von S9y zu verwenden, hatte ich keine Zeit/Lust mehr, den Code händisch einzupflegen und habe darüber dann auch keine Gedanken mehr verschwendet.

Nun kam es aber durch eine kleine Diskussion im S9y-Forum, dass mir Garvin mal schnell eine kleine Plugin-Vorlage gebastelt hat, mit der man Inhalte an die einzelnen Feed-Artikel anhängen kann und damit eine update-sichere Lösung für den Tracking-Code vorhanden ist.

Nun habe ich mich also die letzten zwei Stunden hingesetzt und serendipity_event_piwik programmiert. Im Moment hat es keinen großen Funktionsumfang und macht praktisch nur das oben erwähnte: Feed-Leser tracken. In zukünftigen Versionen wird aber sicher auch eine Möglichkeit mit eingebaut, den Tracking-Code für Websites zu verwenden, damit dafür kein extra HTML-Nugget-Plugin mehr erforderlich ist.

Wer Zeit, Lust und Interesse hat und sich das Plugin mal ansehen will, schaut bitte im s9y-Board vorbei, da habe ich die erste Version hochgeladen. smile

kleiner Nachtrag: Die Idee für die mögliche Umsetzung habe ich von Felix Schwenzel, vielen Dank nochmal dafür! cool

Maxima Portable

Ich hatte ja schon mal ein paar Beiträge zu Maxima geschrieben, welches ich ab und zu verwendete. Nun hat es sich aus Gründen ergeben, dass ich eine portable Version für Windows benötige, also eine Variante die ohne Installation und ohne Admin-Rechte auskommt.

Nachdem ich Google eine Weile bemüht hatte, aber nicht so recht zu einem Ziel kam, fand ich dann doch noch eine aktuelle Test-Version (5.31.2 Development Test 1 vom 2014-03-17) im Forum von portableapps.com. Die Version lässt sich auch herunterladen und läuft nach ersten Tests ganz gut, allerdings stürzt gnuplot immer ab, wenn man eine Grafik zeichnen lassen will.

Man muss sich daher noch von sourceforge die passende ZIP-Datei holen. Ich habe mir die aktuellen Release-Version 4.6.5 (Dateiname gp465-win32.zip) genommen und entpackt. Den gnuplot-Ordner (bzw. die Unterordner) muss man dann einfach nur noch in das maxima-Verzeichnis (bzw. den Unterordner gnuplot) schieben und die vorhandenen Dateien überschreiben.

Danach klappt es auch wieder mit dem Erstellen von Grafiken. cool

Brandenburgfest 2014

Gestern waren Anja und ich mal wieder auf dem Brandenburgfest (Lage bei osm.org).

Das Brandenburgfest verbindet historische Begebenheiten mit den sich darum rankenden Legenden. Die Ereignisse jener Zeit, in der Hessen als Landgrafschaft entstand und die Landgrafschaft Thüringen an den Rand des Wettiner Machtbereiches rückte, werden vor der eindrucksvollen Kulisse der Ruine Brandenburg aufwändig und unter Mitwirkung von Hunderten Akteuren aus ganz Deutschland in Szene gesetzt.

Gegen 15 Uhr waren wir dann pünktlich vor der Burg und hatten sogar einigermaßen guten Blick auf die Erstürmung der Burg.

"Brandenburgfest 2014" vollständig lesen

System-Probleme beim iPhone

Irgendwie hatte ich die letzten Tage(/Wochen?) ziemliche Probleme mit meinem iPhone. Das äußerte sich unter anderem durch

  • zum Teil sehr zögerliche Reaktion des Touchscreens
  • Apps reagierten langsam
  • hoher Datenverbrauch von “Zeit & Ort” (Einstellungen – Mobiles Netz – Systemdienste), obwohl automatische Zeitzonenerkennung schon immer deaktiviert ist, alleine von Freitag auf Samstag waren das fast 10 MB eek

Zu allem Überfluss ging in den letzten Tagen der Akku immer schneller leer. Alleine gestern hatte ich innerhalb von 60 Minuten Standby-Zeit ca. 30% Ladungsverlust. Im Internet habe ich leider keine richtige Lösung gefunden, die auf den Grund für die Probleme hindeuten könnte. Einzige vereinzelte Empfehlung in diversen Foren war (bei anderen Problemen) immer mal, das Telefon zurück zu setzen.

Da ich eh nix (mehr) zu verlieren hatte, hab ich das also mal versucht.

  • iPhone ans MacBook ran und mit iTunes synchronisieren lassen
  • Datensicherung machen, hier muss man die Verschlüsselung aktivieren, damit Passwörter von Konten gesichert werden
  • Telefon zurücksetzen
  • iPhone aus Sicherung wiederherstellen

Und was soll ich sagen? Seit der Vollladung gestern Abend und normaler Nutzung (WLAN/Internet) in den letzten Stunden habe ich immer noch 72% Ladung. Eine deutliche Verbesserung also und das Problem scheinbar erstmal behoben. cool

Ärgerlich ist es trotzdem, denn das Problem an sich herauszufinden wäre mir viel lieber gewesen als die o. g. Radikallösung. Denn so steht man wieder doof da, falls mal wieder was ist. normal

tweetbackcheck