Skip to content

Maxima Portable

Ich hatte ja schon mal ein paar Beiträge zu Maxima geschrieben, welches ich ab und zu verwendete. Nun hat es sich aus Gründen ergeben, dass ich eine portable Version für Windows benötige, also eine Variante die ohne Installation und ohne Admin-Rechte auskommt.

Nachdem ich Google eine Weile bemüht hatte, aber nicht so recht zu einem Ziel kam, fand ich dann doch noch eine aktuelle Test-Version (5.31.2 Development Test 1 vom 2014-03-17) im Forum von portableapps.com. Die Version lässt sich auch herunterladen und läuft nach ersten Tests ganz gut, allerdings stürzt gnuplot immer ab, wenn man eine Grafik zeichnen lassen will.

Man muss sich daher noch von sourceforge die passende ZIP-Datei holen. Ich habe mir die aktuellen Release-Version 4.6.5 (Dateiname gp465-win32.zip) genommen und entpackt. Den gnuplot-Ordner (bzw. die Unterordner) muss man dann einfach nur noch in das maxima-Verzeichnis (bzw. den Unterordner gnuplot) schieben und die vorhandenen Dateien überschreiben.

Danach klappt es auch wieder mit dem Erstellen von Grafiken. cool

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Wolfgang_J am :

Wolfgang_J

Danke Bernd, das hat geklappt (mit gnuplot 4.6.6, 32 bit für Win). Seltsam, dass das PortableApp, dessen paf ja ein (etwas älteres) gnuplot enthält und entpackt, damit nicht arbeitet (bei mir: kein Absturz, sondern einfach gar nichts), wärend es mit den darüber geschriebenen Dateien, die ja sicher von PortableMaxima nichts wissen, funktioniert wie geschmiert.

Bernd am :

Bernd

Freut mich, dass es geklappt hat. smile

Warum das “Original” von Portable Apps nicht funktioniert, weiß ich leider auch nicht. Vermutlich hat es der Paket-Ersteller ganz einfach nicht getestet.

Bernd schrieb auch: Rechenzeiten damals und heute

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck