Skip to content

Feed-Leser analysieren mit Piwik und Serendipity

Vor einer ganzen Weile hatte ich einen Testballon gestartet um zu untersuchen, inwieweit sich Feed-Leser per Piwik analysieren lassen. Das ist insofern nicht ganz einfach, da Piwik dafür keine Möglichkeit vorsieht und ich mich mit Serendipity auch nicht so wirklich gut auskenne.

Nachdem ich dann angefangen hatte, die neuesten 2.0-Testversionen von S9y zu verwenden, hatte ich keine Zeit/Lust mehr, den Code händisch einzupflegen und habe darüber dann auch keine Gedanken mehr verschwendet.

Nun kam es aber durch eine kleine Diskussion im S9y-Forum, dass mir Garvin mal schnell eine kleine Plugin-Vorlage gebastelt hat, mit der man Inhalte an die einzelnen Feed-Artikel anhängen kann und damit eine update-sichere Lösung für den Tracking-Code vorhanden ist.

Nun habe ich mich also die letzten zwei Stunden hingesetzt und serendipity_event_piwik programmiert. Im Moment hat es keinen großen Funktionsumfang und macht praktisch nur das oben erwähnte: Feed-Leser tracken. In zukünftigen Versionen wird aber sicher auch eine Möglichkeit mit eingebaut, den Tracking-Code für Websites zu verwenden, damit dafür kein extra HTML-Nugget-Plugin mehr erforderlich ist.

Wer Zeit, Lust und Interesse hat und sich das Plugin mal ansehen will, schaut bitte im s9y-Board vorbei, da habe ich die erste Version hochgeladen. smile

kleiner Nachtrag: Die Idee für die mögliche Umsetzung habe ich von Felix Schwenzel, vielen Dank nochmal dafür! cool

Trackbacks

Robert Lender am : Robert Lender via Twitter

Vorschau anzeigen
RT @bauigel: Neu im Blog: Feed-Leser analysieren mit Piwik und Serendipity http://t.co/8KGSTLKHAf

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck