Skip to content

[Synology] automatisches Backup auf USB-Festplatte

Achtung: Die nachfolgende Anleitung bezieht sich nur auf DSM in Version 5. Für Version 6 gibt es eine neue Anleitung hier im Weblog.

Update 23.6.2015: Link zu Anleitung für DSM 6 ergänzt
Update 19.4.2015: Ergänzung bzgl. Vertrauenseinstellungen im Paket-Zentrum
Update 13.1.2015: Änderung von Name zu Nummer beim Anlegen der autorun-Datei korrigiert (hat sich wohl zwischendurch in einem Update des Scripts geändert)
Update 6.11.2014: cphub hat inzwischen wohl nur noch https, Links entsprechend korrigiert

Nach einer kleinen Recherche bin ich heute endlich auf eine Lösung gestoßen, wie sich meine NAS automatisch auf ein USB-Laufwerk sichern lässt, ohne dass ich manuell eingreifen müsste, wenn die Festplatte die Festplatte an die NAS angeschlossen wird. Ich bin halt faul. wink

Nun aber los…

"[Synology] automatisches Backup auf USB-Festplatte" vollständig lesen

Inhalt einer Excel-Zelle ausgeben lassen

Ich bin, wie vermutlich der ein oder andere weiß, Bauingenieur. In der Funktion mache ich hier im Büro überweigend Tragwerksplanungen für allen möglichen (Un-)Sinn…und das Mittel der Wahl ist dabei dann doch oft Microsoft Excel, weil man einfach am schnellsten und mit größter Variabilität verschiedene Berechnungen machen und anpassen kann.

Nun macht es allerdings wenig Sinn, wenn der Prüfingenieur nur ein Ergebnis einer Berechnung hat, ohne die Zwischenwerte prüfen zu können. Ab Excel 2013 gibt es zwar die Funktion formeltext(), allerdings hat die den großen Nachteil, dass Zellbezüge nicht aufgelöst werden. In der Berechnungsformel steht also immer A3/D6/Z123/usw. statt dem Wert, der in der Bezugszelle enthalten ist. Bei uns in der Firma gibt es für so etwas schon seit Jahren ein Visual Basic Script, welches dieses Problem behebt.

Bevor das eigentliche Script kommt noch kurz ein Beispiel, wie das bei der Verwendung aussieht. Nachfolgend eine kleine Beispieltabelle mit den Zelleninhalten:

A B C
1 A = 23
2 B = 5
3 X = =VERKETTEN(formeltext(C3;C3);"=") =B1^B2

In der Ausgabe sieht das dann wiefolgt aus:

A B C
1 A = 23
2 B = 5
3 X = 23^5 = 6436343

Als nette Spielerein werden noch diverse Ersetzungen gemacht, z. B. ^2 zu ² oder * zu einem richtigen Multiplikator-Zeichen. cool

"Inhalt einer Excel-Zelle ausgeben lassen" vollständig lesen

SSL-Probleme mit Digg

Falls zufällig jemand Digg als Feed-Reader verwenden sollte, möchte ich hier kurz einen kleinen Hinweis geben, über den ich im Gespräch mit Malte gestolpert bin: Digg kann meinen Feed nicht lesen.

Nach Maltes Rückfrage beim Support verhält es sich wohl wie folgt:

The issue is with our rss crawler – the http client library we are using to fetch feeds has a bug in it around SSL…it doesnt allow certificate hosts that dont match up with the hostname of the feed (even though it’s valid!). something we need to fix. my apologies but we hope to have it sorted out soon.

Wenn ich es richtig interpretiere, liegt es wohl daran, dass mein gültiges Zertifikat ein Wildcard-Zertifikat für beliebige Subdomains ist und daher von Digg nicht korrekt erkannt wird. Entweder man wartet also, bis Digg den Fehler behebt oder man müsste sich für die Subdomain, auf der das Weblog (oder allgemein der Feed) läuft, ein eigenes Zertifikat ausstellen, welches für die Subdomain gültig ist.

Da ich ein fauler Hund bin, entscheide ich mich für ersteres. wink

kleiner Piwik-Testballon

Der folgende Hinweis gilt eigentlich nur für meine treuen Feed-Leser: Im Serendipity-Forum kam ein paar mal die Anfrage, ob man denn mit Piwik vielleicht auch die Anzahl der Feed-Leser/Abonnenten ermitteln könnte. Gute Frage.

Ich habe mir daher mal in den Feed ein kleines Tracking-Bild eingebunden um zu prüfen, ob da etwas einigermaßen sinnvolles bei rumkommt. Die Privatsphäre sollte ausreichend geschützt bleiben, da ich (wie hoffentlich bekannt ist) alle IPs in den letzten beiden Blöcken auf 0 setzen lasse.

Falls sich ein realistisches Ergebnis bzw. verwertbare Daten abzeichnen, werde ich die Geschichte mal ordentlich dokumentieren.

tweetbackcheck