Skip to content

mathematisches Runden

Sachen gibt’s. Meine Kollegin wollte heute etwas wissen, das sie bei Wikipedia gelesen hat, aber von dem sie (und auch ich) noch nie gehört hatten…

Folgt auf die letzte beizubehaltende Ziffer lediglich eine 5 (oder eine 5, auf die nur Nullen folgen), so wird derart gerundet, dass die letzte beizubehaltende Ziffer gerade wird.

Quelle: wikipedia.de

Als Beispiel werden die beiden folgenden Fälle gezeigt:

2,2500 ≈ 2,2 (nach Regel 3 zur geraden Ziffer hin gerundet)
2,3500 ≈ 2,4 (nach Regel 3 zur geraden Ziffer hin gerundet)

Hat davon schon jemals jemand gehört oder das Ding angewendet? Ich wie geschrieben jedenfalls nicht, mir war bisher nur das kaufmännische Runden bekannt und auch Excel und wxMaxima kennen scheinbar nur das kaufmännische Runden.

Falls es jemand in Excel ausprobieren möchte:

=RUNDEN(2.25;1)
=RUNDEN(2.35;1)

Das Eingabebeispiel für wxMaxima lautet wie folgt:

fpprintprec : 2$
2.25;
2.35;

meine Erfahrungen mit dem Nikon Inspektionsservice

So, ich will mal meine ersten Erfahrungen mit dem Nikon-Kundendienst festhalten. Im Speziellen geht es um den Inspektionsservice, der registrierten Nutzern/Geräten für 49 Euro zzgl. Versand angeboten wird.

Im Vorfeld hatte ich mich auf der Info-Seite darüber schlau gemacht, was denn im Preis alles dabei wäre. Etwas stutzig gemacht hat mich der Punkt “Äußere Reinigung der Kamera und ggf. des Objektives”, da ich doch drei (Nikon-)Objektive mitschicken wollte. Der Anruf bei der Hotline hat mich leider auch nicht wirklich schlauer gemacht, da mir nur gesagt wurde, dass bei Bedarf dann eben ein Kostenvoranschlag gemacht wird, wenn Arbeiten anfallen sollten. normal

Allerdings kann ich hier im Nachhinein beruhigen, die Inspektion aller meiner Objektive war im Preis von 49 Euro enthalten smile

Was dann nicht so schön war: Ich bekam nach einigen Tagen einen Kostenvoranschlag. Autofocus meines teuersten/liebsten Objektivs mit Fehlfunktion und nur bedingt nutzbar.

VR-Mechanik in Stand setzen und justieren.
1S706-129-1 – RELAY FPC

Material 12 Euro, Lohnkosten 130 Euro cry

Das ist natürlich nicht die Schuld von Nikon. Mir selbst ist der Fehler nur nie aufgefallen, da laut Nikon-Hotline der Autofocus wohl nur im Bereich von 0,3-0,6m nicht gearbeitet hat. Da ich meistens nur Landschaften oder Häuser fotografiere, fällt das erstmal nicht auf. Totalausfall des AF wäre aber auch möglich in Zukunft, deshalb hab ich eben den Reperaturauftrag ausgelöst. Ich will ja nicht plötzlich ohne funktionierendes Objektiv dastehen.

An der Stelle muss ich der Hotline ein Lob aussprechen. Zum einen waren die Zeiten in der Warteschleife unter einer Minute und außerdem rief man mich nach Rücksprache mit dem Techniker innerhalb von 20 Minuten zurück, um mir das Problem mit dem AF zu erklären.

Was gibt es sonst zu sagen? Die Bearbeitung der Servicearbeiten ging sehr schnell, ich hätte mit längeren Zeiten gerechnet…

Reparatureingang 13.02.2013
Kostenvoranschlagserstellung 15.02.2013
Kostenvoranschlag genehmigt 18.02.2013
Reparaturvorgang abgeschlossen / Übergabe an Qualitätskontrolle 18.02.2013
Rechnung erstellt 18.02.2013

Die gesamte Abwicklung inkl. Reparatur des Objektives und Rücksendung hat also nur knapp eine Woche gedauert smile

Im Nachhinein betrachtet hatte ich wohl den Fehler bereits vor einigen Jahren begangen, den Kundendienst nicht in Anspruch genommen zu haben, bevor die Garantie abgelaufen war. Es könnte nämlich durchaus sein, dass der fehlerhafte AF bereits beim Kauf vorhanden war. Naja, selber Schuld.

Fazit: Ich kann nur jedem raten, die Gerätschaften zumindest mal vor Garantieablauf an Nikon zu schicken. Es soll ja sogar Leute geben, die empfehlen (je nach Verwendungsart des Systems) eine jährliche Inspektion. Das wäre aber wohl zumindest bei mir übertrieben. Sowohl der Kontakt als auch die Bearbeitungszeiten waren vorbildlich.

Tasche für Kindle

Da ich ja nun seit einer Woche einen (kaputten) Kindle habe, sah ich mich am Wochenende mal bzgl. einer Tasche dafür um. Die Dinger bei Amazon fand ich aber ehrlich gesagt alle zu teuer, die würden ja fast mehr kosten als der Kindle selbst wink

Da ich in letzter Zeit immer mal von verschiedenen Leuten von DaWanda gehört hatte, hab ich mich dort mal umgesehen und auch eine schicke Tasche gefunden, die mir sowohl von der Machart (z. B. keinen Reiß- oder Klettverschluss) als auch vom Stoff gefiel. Da noch dazu ein Fleece eingenäht ist (was bei vielen günstigen Taschen nicht der Fall ist) hat das Teil bzw. die Verkäuferin den Zuschlag bekommen smile

Gestern kam die Tasche dann bei mir an und ich muss sagen, ich bin richtig zufrieden damit cool

Amazon Kindle

Letzte Woche gab es den Amazon Kindle für locker flockige 59 Euro im Angebot. Da hab ich mir gedacht “Kannste ja nix verkehrt machen.” und hab mir so ein Ding bestellt. Am Wochenende habe ich mich dann ein bisschen damit beschäftigt (u. a. wollte ich eine Art “Urlaubsplaner” als eBook machen) und so hatte ich das Ding eine Weile in den Händen.

Irgendwann ist mir dann aufgefallen, dass das Ding irgendwie klappert. Nach genauerer Untersuchung musste ich feststellen, dass der rückseitige Gehäusedeckel nicht ordentlich befestigt/verklebt/wasweißich ist und es deshalb zu den unangenehmen Störgeräuschen kommt, wenn man das Gerät vorne am Steuerkreuz oder den Menütasten bedient.

Ich hab die entsprechende Stelle mal auf dem nachfolgenden Bild markiert:

Da die Google-Suche zeigt, dass ich nicht der Einzige mit dem Problem bin, hab ich dann das Umtauschprozedere eingeleitet und ein Austauschgerät angefordert, welches hoffentlich heute ankommt und den Fehler nicht hat. normal

Was mich übrigens irritiert hat: Den Austausch bzw. die Rücksendung kann man bei Amazon nicht wie sonst üblich über das Formular machen, sondern es muss eine spezielle Kindle-Telefon-Hotline kontaktiert werden. Immerhin kann man sich auch kostenlos anrufen lassen, denn die angegebene Nummer ist sonst irgendwo und ich hatte keine Lust einen Haufen Geld dafür zu bezahlten. Am Telefon schilderte ich dem guten Mann dann mein Problem und er schickte mir umgehend und problemlos per E-Mail ein Retoure-Etikett.

die Startseite im Weblog

Nach einem Beitrag von Robert Basic zur Sinnhaftigkeit der Weblog-Startseite hatte ich bei Twitter ein kleines Hin und Her mit Robert Lender und der hat dann auch etwas zu den Statistiken in seinem Blog geschrieben.

Ich hatte dazu bei Robert L. in den Kommentaren auch schon etwas geschrieben, wie die Sache mit der Startseite bei mir aussieht. Da eigener Content aber im eigenen Blog immer am besten aufgehoben ist wink nachfolgend nochmal die entsprechenden Informationen…

"die Startseite im Weblog" vollständig lesen
tweetbackcheck