Skip to content

Amazon Kindle

Letzte Woche gab es den Amazon Kindle für locker flockige 59 Euro im Angebot. Da hab ich mir gedacht “Kannste ja nix verkehrt machen.” und hab mir so ein Ding bestellt. Am Wochenende habe ich mich dann ein bisschen damit beschäftigt (u. a. wollte ich eine Art “Urlaubsplaner” als eBook machen) und so hatte ich das Ding eine Weile in den Händen.

Irgendwann ist mir dann aufgefallen, dass das Ding irgendwie klappert. Nach genauerer Untersuchung musste ich feststellen, dass der rückseitige Gehäusedeckel nicht ordentlich befestigt/verklebt/wasweißich ist und es deshalb zu den unangenehmen Störgeräuschen kommt, wenn man das Gerät vorne am Steuerkreuz oder den Menütasten bedient.

Ich hab die entsprechende Stelle mal auf dem nachfolgenden Bild markiert:

Da die Google-Suche zeigt, dass ich nicht der Einzige mit dem Problem bin, hab ich dann das Umtauschprozedere eingeleitet und ein Austauschgerät angefordert, welches hoffentlich heute ankommt und den Fehler nicht hat. normal

Was mich übrigens irritiert hat: Den Austausch bzw. die Rücksendung kann man bei Amazon nicht wie sonst üblich über das Formular machen, sondern es muss eine spezielle Kindle-Telefon-Hotline kontaktiert werden. Immerhin kann man sich auch kostenlos anrufen lassen, denn die angegebene Nummer ist sonst irgendwo und ich hatte keine Lust einen Haufen Geld dafür zu bezahlten. Am Telefon schilderte ich dem guten Mann dann mein Problem und er schickte mir umgehend und problemlos per E-Mail ein Retoure-Etikett.

tweetbackcheck