Skip to content

Bratkartoffeln

Zutaten:
3-4 mittelgroße Kartoffeln, eine halbe Zwiebel, Salz, Pfeffer

Dauer:
inkl. schälen und schneiden der Kartoffeln ca. 20 Minuten

Zubereitung:
Erst einmal werden die Kartoffeln geschält und geschnitten, dabei sollte man auf möglichst gleichmäßige dünne Scheiben achten, damit beim braten alles einigermaßen gleich durch ist. Dann kann man schon mal die Pfanne heizen und ordentlich Butter oder Schmalz rein geben und wenn der Butter geschmolzen ist, die Kartoffelscheiben rein. Da die Pfanne normalerweise kleiner ist, als eine Schicht Scheiben, kann man zwischendurch gleich mal ordentlich würzen. Ich hatte leider nur Salz und Pfeffer, aber Paprika würde sicherlich auch gut passen, denke ich mal. Während die Kartoffeln so brutzeln sollte man immer ein bisschen dabei wenden, damit nichts anbrennt und auch die anderen Schichten was von der Wärme haben wink

Während die Kartoffeln braten, kann man sich schon mal die Zwiebel würfeln und kurz vor Ende dazu geben, wenn also die Kartoffeln schon eine leichte Bräune angenommen haben und eigentlich fertig sind. Mit den Zwiebeln lässt man das ganze dann noch ein paar Minuten in der Pfanne, soll ja schön dunkelbraun sein :smile:

Wer sich jetzt wundert, wo das kochen der Kartoffeln geblieben ist: Braucht man nicht, klappt wunderbar ohne :w00t:

Als Ergebnis kommt dann folgendes leckeres Gericht heraus:
Bratkartoffeln

Pfannkuchensuppe

Etwas Hardcore, aber schnell, billig und gut smile

Zutaten:

  • ca 2 fertige Pfannkuchen von Netto, gibt es im 10er Pack recht günstig. Taugen zwar nicht zum normalen essen, aber für Suppe ok.
  • 1 Suppenwürfel für klare Gemüsebrühe
  • heißes Wasser

Zubereitung:

  • Pfannkuchen in kleine Streifen schneiden und in den Suppenteller werfen
  • Suppenwürfel zerbröseln und in den Teller
  • heißes Wasser drüber und gut umrühren

Das Ganze dauert ca. 3-4 Minuten und reicht für den kleinen Hunger oder wenn einem kalt ist smile

die kleine Küche

Nachdem ich nun seit gut zwei Wochen eine eigene Küche (und damit auch mehr Stauraum) hab, war es am Wochenende Zeit für ein neues Rezept in meinem Fundus. Getestet habe ich es mit Anja und es wurde für gut befunden wink

Rührei mit Schinken und Zwiebeln

Zutaten für eine Person: 3 Eier, eine halbe Zwiebel, ein paar Scheiben geräucherten Speck

Dauer: ca. 10 Minuten

Zubereitung: Die Eier in eine Schüssel schlagen und pro Ei einen Löffel Milch dazu geben. Das ganze kräftig verrühren, damit alles aufgelöst ist und dann noch kräftig Salz und Pfeffer für die Würze dazu. Die halbe Zwiebel würfeln und den Speck in kleine Streifen schneiden und in der gefetteten Pfanne anbraten und nach ner Weile das verquirlte Eierzeugs dazuschütten. Mit nem Schaber (vorzugsweise Kunststoff oder Holz) immer wieder über den Boden der Pfanne schieben, damit die feste Masse nach oben kommt und das flüssige an die Hitze kommt wink Das macht man dann, bis das Rührei die gewünschte Festigkeit hat und schon kann man es auf den Teller werfen und essen anfangen smile

Besonders lecker wird es mit Curry-Ketchup als Beilage!

Falls jemand weitere schnelle Gerichte kennt, die man sich auch gut in einer Single-Küche machen kann, immer her damit. Die Kommentare und Trackbacks stehen euch offen wink

tweetbackcheck