Skip to content

Kanada 2018: vom Alice Lake nach Porteau Cove

Heute wurde das Wetter leider deutlich schlechter, es regnete immer wieder ziemlich stark und die Wolken hingen recht niedrig. So gingen wir in Squamish erst einmal einkaufen und das WIFI des Supermarkts ausnutzen… wink


Quelle: © OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

"Kanada 2018: vom Alice Lake nach Porteau Cove" vollständig lesen

Kanada 2018: von den Nairn Falls über Whistler zum Alice Lake

Von den Nairn Falls führte uns unser Weg heute zuerst einmal nach Whistler.


Quelle: © OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

Wir liefen recht planlos durch die Stadt, geocachten ein bisschen und kauften ein paar Souvenirs. Viel zu tun gibt es in Whistler selbst eigentlich nicht, da es keine richtigen Sehenswürdigkeiten gibt. Sportaktivitäten (im Sommer vor allem Mountenbiking wie es schien) stehen an erster Stelle.

"Kanada 2018: von den Nairn Falls über Whistler zum Alice Lake" vollständig lesen

Kanada 2018: von Lillooet nach Pemberton

Heute konnten wir es entspannter angehen. Vor uns lagen nur knapp 100 km und einen gesicherten Campingplatz hatten wir ebenfalls. Daher waren wir so ziemlich die letzten, die Fraser Cove verließen. Da wir Lillooet noch nicht gesehen hatten, wollten wir da noch ein bisschen herum laufen, aber nachdem wir die Hauptstraße entlang gefahren waren, entschieden wir uns doch dagegen und fuhren gleich in Richtung Pemberton.


Quelle: © OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

"Kanada 2018: von Lillooet nach Pemberton" vollständig lesen
tweetbackcheck