Skip to content

Kanada 2018: vom Cultus Lake zum Lightning Lake

Die Nacht hatten wir ganz gut verbracht und nach einem kurzen Frühstück starteten wir heute also mit unserem ersten richtigen Tour-Tag. Knappe 135 km lagen vor uns auf dem Weg zum Lightning Lake im E.C. Manning Provincial Park.

Unterwegs machten wir unter anderem Stop an den Bridal Falls (osm.org), welche man vom Parkplatz aus über einen einige hundert Meter Fußweg erreicht.

Die Warnung vor Autodieben sieht man übrigens an so ziemlich allen Parkplätzen. Mitbekommen haben wir aber nichts, dass es irgendwo Probleme gab. Selbst Polizei sah man im Urlaub so gut wie nie.

Nächster Stop war dann noch in der Nähe von Hope bei den Othello Tunnels (östlicher Parkplatz auf osm.org). Hope selbst kennt vielleicht die eine oder der andere aus dem TV. In der Serie “Highway Thru Hell” hat das Abschleppunternehmen von Jamie Davis hier seinen Sitz. cool Bei den Othello Tunnels handelt es sich um eine alte Eisenbahnstrecke durch 5 in den Fels geschlagene Tunnel, welche man nun sehr bequem erwandern und dabei den Blick in die Schlucht des Coquihalla River werfen kann. Leider handelt es sich dabei nicht um einen Rundweg, so dass man die gleiche Strecke wieder zurück laufen muss. Vom Parkplatz bis zum Ende des letzten Tunnels und zurück kann man bequem in einer Stunde laufen.

Knapp eine Stunde später hatten wir dann auch unseren Stellplatz am Lightning Lake Campground (osm.org) bezogen. Der Campground muss immer im Voraus reserviert und bezahlt werden. Es fährt wohl nur ab und zu ein Ranger herum und schaut, ob die reservierten Plätze besetzt wurden. Die Stellplätze sind alle angenehm weit voneinander entfernt zwischen hohen Bäumen, so dass man seine Ruhe hat. Auf dem Campground gibt es keine Ver- und Entsorgungseinrichtungen und auch Stromanschluss ist an den Plätzen nicht vorhanden. Wer länger da bleiben möchte (lohnt sich bei schönem Wetter!) sollte also alle Tanks voll bzw. leer haben. Und damit man gar nicht erst auf dumme Gedanken kommt, gibt es auch kein Mobilfunknetz, Internet kann man also auch vergessen. wink


Quelle: © OpenStreetMap und Mitwirkende, CC-BY-SA

Zum See selbst muss man dann leider je nach Lage des Stellplatzes etwas laufen, da zwischen Campground und See ein Abhang ist und der Zugang nur über einen einzigen Weg erfolgt (sieht man bei osm gut).

Wer möchte, kann auch um den Lightning Lake herum laufen. Der Loop Trail hat etwa 9 km Länge und führt einmal komplett herum. Allerdings sollte man irgendwas mit Krach dabei haben, es kann vorkommen, dass ein Bär im Weg steht. wink

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck