Skip to content

Was ist auf privaten Seiten (nicht) erlaubt? (Update)

Im Forum von nikon-fotografie.de bin ich heute zufällig auf etwas gestoßen, was mir doch sehr zu denken gegeben hat…

Das Bockwürste nicht von fremden Seiten kopiert werden dürfen, hat caschy ja am eigenen Leib erfahren müssen. Kann man davon halten was man will, es ist eben ein fremdes Foto, dessen Urheberrechte einem nicht gehören. :neutral:

Dass aber sogar Bilder aus dem Tierpark Hagenbeck (Punkt 6 der Hausordnung), des Atomiums, der Louvre-Pyramide in Paris oder des Eiffelturms einer schriftlichen Genehmigung zur Veröffentlichung auf einer privaten Seite bedürfen, war mir bisher nicht bekannt und will mir irgendwie ehrlich gesagt auch nicht in den Kopf. Gerade für solche Orte/Sehenswürdigkeiten sind Fotos auf privaten Seiten doch eigentlich die beste Werbung :shock:

Man kann sich zwar zum Teil auf Wikipedia über Bildrechte informieren, aber vieles bleibt doch eine Grauzone, denn eigentlich kann man ja nie abschätzen, ob das fotografierte Gebäude jetzt einem Urheberrecht des Erbauers/Architekten unterliegt, oder nicht :mad:

Wäre schön, eure Meinung dazu zu hören und vielleicht auch den ein oder anderen Tipp/Link zu bekommen, was man darf und was nicht.

Nachtrag: Ich habe auch beim Zoo Leipzig angefragt und die dort gemachten Bilder darf man für private Zwecke ohne Probleme auf seiner Seite veröffentlichen. Dort gelten nur die üblichen Einschränkungen für gewerbliche Bilder.

Update am 06.12.2007:
Der Berliner Zoo verlangt ebenfalls eine schriftliche Genehmigung zur Veröffentlichung von privaten Aufnahmen. (Punkt 13 der AGBs)

Laut einem Bekannten ist im Kölner Dom das fotografieren mit Stativ verboten, gegen Blitz hat scheinbar aber niemand etwas. Wie es mit der Veröffentlichung von privaten Aufnahmen aussieht, weiß ich leider nicht.

Trackbacks

Bernds Rappelkiste am : Reform der Panoramafreiheit abgelehnt. Zum Glück.

Vorschau anzeigen
Heute wurde also im EU-Parlament darüber abgestimmt, ob die Panoramafreiheit reformiert (sprich für z.B. Deutschland weitreichend eingeschränkt) werden soll. In einigen Ländern hätte sich wiederum gar nichts geändert. Es bleibt also diesbezüglich alles be

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Mit freundlicher Genehmigung von Hagenbeck | F!XMBR am :

[…] kam ich die Tage auf einen Beitrag von Bernd, der darauf hinweist, dass man nicht ohne weiteres Bilder, die man selbst in Hagenbecks Tierpark geschossen hat, auf seiner privaten Homepage verö… darf. Das konnte ich fast gar nicht glauben – Hagenbecks Tierpark ist hier in Hamburg eine […]

Nadine am :

danke für den “Tipp”! Habe gleich die Fotos rausgenommen! grins :wink:

Sub am :

Halt ich für kompletten Blödsinn, vor allem bei so Dingen wie Atomium oder ähnliches. Bei den zig Touris hätten die aber viel zu tun! Geldscheffelei das!

Ausserdem sagen die von Hagenbeck, das Fotografieren für Souvenierzwecke erlaubt ist und dann aber, das sie für nicht Kommerzielle Zwecke verboten sind. Wiederspruch in sich! Pah!

Bernd am :

Halt ich für kompletten Blödsinn, vor allem bei so Dingen wie Atomium oder ähnliches. Bei den zig Touris hätten die aber viel zu tun! Geldscheffelei das!
Es wurden wie gesagt auch schon Personen wegen einer Bockwurst verklagt. Da kann man auch davon halten was man will, aber es ist leider nun mal so.

Ausserdem sagen die von Hagenbeck, das Fotografieren für Souvenierzwecke erlaubt ist und dann aber, das sie für nicht Kommerzielle Zwecke verboten sind. Wiederspruch in sich! Pah!
Falsch. In der Hausordnung unter Punkt 6 steht eindeutig, dass private Bilder erlaubt sind. Im nächsten Satz steht dann als Ergänzung, dass die Verwendung auf privaten Internetseiten einer Genehmigung bedarf. Du kannst also ruhig Bilder machen und in dein privates Fotoalbum heften, jedoch diese nicht über das Internet einer breiten Masse zugänglich machen.

Caschys Blog am :

Fotografieren verboten…

Ja, es gibt sie – Orte an denen das fotografieren oder filmen verboten ist. Wir erinnern uns – es gibt auch Orte, an denen das fotografieren als solches nicht verboten ist – das blanke Zeigen der Fotos im Netz aber schon. Wie auch immer: grandiose Foto…

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck