Skip to content

Social-Media-Zeug wieder weg

Nach diesem Beitrag von @yellowled mit Verweis auf diesen Artikel bei netmagazine.com habe ich mich dazu entschlossen, die ganzen Share-Buttons rauszuwerfen. Ich wüsste eh nicht, dass die jemals jemand genutzt hätte.

Die Twitter Timeline in der rechten Leiste hab ich zwar noch drin, bin aber nicht sicher, ob das so bleibt. Ich hatte auch schon versucht, den Platz anderweitig zu füllen (letzter Foto-Eintrag), aber das scheiterte leider an der Funktionalität des Plugins.

Falls jemand eine Idee hat, was ich rechts reinwerfen könnte, bin ich für sinnvolle Vorschläge dankbar.

Trackbacks

Bernds Rappelkiste am : 1-Spalten-Layout von 2k11

Vorschau anzeigen
So, nach dem Kommentar von onli hab ich mich jetzt doch mal hingesetzt und versucht, ein einspaltiges Layout ohne Seitenleisten zu kreieren. Grundlage bildet natürlich das Design 2k11 von Matthias sowie eine angepasste user.css, welche mit dem zugehöri

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

onli am :

>Falls jemand eine Idee hat, was ich rechts reinwerfen könnte, bin ich für sinnvolle Vorschläge dankbar.

Machs andersrum: Wenn du nichts hast ,was da wirklich sinnvoll ist, lass die Leiste einfach weg. Ich finds ziemlich cool wenn ein Blog ohne sowas auskommt, und hab die bei mir im Laufe der Zeit immer weiter reduziert.

Zu den Buttons: Das ist ja nichts, was du nutzen sollst, sondern etwas, womit du deinen Besucher eine Hilfe anbietest. Viele der im Artikel beschriebenen Nachteile treffen auf kleine s9y-Blogs nicht zu: die kleinen grauen Buttons zerstören nicht wirklich das Design, verlängern kaum die Ladezeit, und kein Nutzer wird eher einen FB-Link teilen statt so einen Button zu drücken.

Der verlinkte Artikel ist doch das beste Beispiel:
>I’m not the first to complain, yet a lot of people moan about noise, but hope their own related links and social media buttons will help spread their complaints about the noise!
Man braucht sich ja nur mal die Zahlen bei den Buttons unten angucken wink

Hängt natürlich vom Blogtyp ab, ein echtes öffentliches Tagebuch braucht sowas nicht, aber deine Codeartikel wären ja schon Kandidaten für einen Klick auf ein +1 (dazu kommt, dass ich mich über die paar +1, die meine Artikel bekommen haben, durchaus freue).

Bernd am :

Hallo onli!

Machs andersrum: Wenn du nichts hast ,was da wirklich sinnvoll ist, lass die Leiste einfach weg. Ich finds ziemlich cool wenn ein Blog ohne sowas auskommt, und hab die bei mir im Laufe der Zeit immer weiter reduziert.

Prinzipiell gebe ich dir da recht, ich hatte ja auch schon mal ein Design ohne Seitenleiste. Allerdings lässt mich Matthias…äh, das Design wink nicht so einfach. Wenn man die Plugins raus nimmt, hat man da eine weiße Fläche.

Ich werde mich aber wohl mal mit dem user.css-Generator von 2k11 beschäftigen, vielleicht geht es auch, indem man einfach die Breite der Seitenleiste kleiner (im Idealfall auf 0) setzt.

Hängt natürlich vom Blogtyp ab, ein echtes öffentliches Tagebuch braucht sowas nicht, aber deine Codeartikel wären ja schon Kandidaten für einen Klick auf ein +1 (dazu kommt, dass ich mich über die paar +1, die meine Artikel bekommen haben, durchaus freue).

Wie es mit Facebook aussieht, kann ich nicht sagen, aber zumindest von Twitter erhalte ich (gemäß Auswertung des Tweetback-Plugins) überhaupt keine Links und auch bei G+ waren es nur 2× +1, wobei eines davon von mir kam wink

Entweder spreche ich also das falsche Publikum an oder die Sharing-Text-Links in der Fußzeile sind nicht auffällig genug.

onli am :

>Entweder spreche ich also das falsche Publikum an oder die Sharing-Text-Links in der Fußzeile sind nicht auffällig genug.

Das dürfte hier nicht das Problem sein. Bei größeren Seiten gibt es Statistiken, wieviele Prozent der Nutzer nur lesen, wieviele irgendwie interagieren und welche mit eigenen Texten, also Kommentaren, beitragen. Man brauchte nach diesen Statistiken recht viele Besucher, damit solche Buttons regelmäßig genutzt werden.

Necki am :

Hallo,

ich habe das Social Media Zeug auch noch nicht eingebaut. Werd das aber mal für einen kurzen Zeitraum testen und auch messen. Dann kann man eine Aussage treffen. Pauschale Aussagen gibts hier nicht..

Bernd (@bauigel) am :

Tut mir Leid, aber ich hab die URLs deiner Kommentare jetzt entfernt. Mit verschiedenen Namen und fast gleicher E-Mail-Adresse kommentieren und dann verschiedene Seiten als Homepage angeben, die dann doch wieder den gleichen Inhalt haben…das “stinkt” mir zu sehr.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck