Skip to content

OKI MC 560

So, seit gestern haben wir also den MC 560 von OKI im Büro stehen. Warum? Schneller und leiser als unser bisheriger HP Color LaserJet 2840 scheint er zu sein. Was die Druckkosten angeht, muss man abwarten. Außerdem haben wir in dessen Neuanschaffung auch unser FAX rausgeworfen und im anderen Büro jetzt nur noch 1 Gerät stehen, welches Lärm macht wink

Allerdings gab/gibt es natürlich immer so ein paar Sachen, die nicht wirklich gut gelöst sind. Der Drucker kann z. B. zwar Dokumente einscannen und diese auf ein im Netzwerk freigegebenes Verzeichnis (per CIFS) legen, allerdings klappt das aus unbekannten Gründen auf unserem Windows-2003-Server nicht. Der Drucker brachte immer nur eine Fehlermeldung, dass man sich an den Netzwerkadministrator wenden solle. Das Speichern auf die normalen WindowsXP-Rechner ging seltsamerweise ohne Probleme. Gerüchten in diversen Foren zufolge muss man wohl etwas an den Gruppenrichtlinien ändern. Aber das hat nicht geklappt und ich hatte keine Lust mehr auf Experimente. normal

Wie ich es dann gelöst habe?

Einen anderen Weg eingeschlagen. Ich habe auf dem Server jetzt den FileZilla FTP Server als Dienst installiert und einen Benutzer für den Drucker eingerichtet. Der Drucker kann zum Glück nämlich auch die gescannten Dateien per FTP irgendwo ablegen. Das klappte zu meiner Erleichterung auch sofort smile Auf dieses Verzeichnis haben nun alle Mitarbeiter ganz normal über ihre Netzwerklaufwerke (bzw. die Verknüpfung dahin) Zugriff.

Damit man die Dateien auch noch ordentlich auseinander halten kann, gibt es in der Scanner-Software ein paar undokumentierte Variablen, die man im Dateinamen verwenden kann. In der Hilfe habe ich diese leider nicht gefunden, erst in diesem Blogbeitrag fand ich dann endlich eine Aufstellung über die möglichen Werte.

#n fortlaufende Nummerierung
#Y Jahr
#M Monat
#D Tag
#h Stunde
#m Minute

Ab sofort werden die Scans also unter Scan_#Y-#M-#D_#h#m abgespeichert. Auf eine durchnummerierte Variante ala Scan_#n wollte ich verzichten, da man hinterher wohl nur unnötig nach einer bestimmten Datei suchen würde.

Was leider auch noch nicht klappt, ist das scannen über Netzwerk, da sich die Twain-Treiber von der CD leider dafür nicht installieren lassen.

Falls jemand eine Idee/Lösung dafür hat, immer her damit!

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Kai Wittmann am :

Hey, wow, vielen Dank für den Tipp mit den Variablen. Ich war schon kurz vorm Verzweifeln, weil ich dachte, ich müsste denmächst bei jedem Scan die Dateien alle manuell umbenennen…

Bernd am :

Gerne. Ich hab auch ewig gesucht, bis ich die nötigen Infos gefunden hatte.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck