Skip to content

New York City 2014 - Hinflug und erster Tag

Donnerstag, 8. Mai. Nach einem ausführlichen Frühstück ging es gegen 7:30 Uhr mit dem Shuttle-Bus zum Flughafen. Check-In und Boarding waren wieder recht entspannt und so kamen wir recht flott zu unserem Flieger.

Erste Feststellung: Gepäckaufbewahrung ist schlecht geplant, das letzte Handgepäck-Fach wird für einen Erste-Hilfe-Koffer verwendet. Somit bleibt für das Handgepäck der letzten beiden Sitzreihen auf den Außenseiten nahezu keine Unterbringungsmöglichkeit.

Zweite Feststellung: Verdammt wenig Beinfreiheit. Bei den vorherigen Urlauben (jeweils 747-400) mit Singapur Airlines bzw. United hatte ich mehr Fußfreiheit. In dieser Flugzeugausführung bin ich bereits bei aufrechten Rückenlehnen mit den Knien angestoßen. Ungeil. sad

Die restliche Ausstattung war auch typische Economy, war jetzt kein wirkliches Highlight. Das Seat-Entertainment war ok, es gab einige aktuelle Kino-Filme und viele alte Schinken, die bereits zig mal im TV liefen. Schlecht war wiederum die Touchscreen-Bedienung. Es war eher Zufall, dass/ob das System reagierte und trieb so manchen Fluggast zur Verzweiflung, weil das Menü nicht reagierte. Da hätten sie mal lieber (alternativ) eine Fernbedienung belassen sollen.

Der Service während des Flugs war ok und essen war gut und wurde schnell verteilt. Positiv: Es gab Alkoholika wie Wein/Baileys. cool Unschön (ja ich weiß, ist ökologischer) war der Softgetränkeausschank in Bechern. Das war bei United praktischer, da konnte man sich die Getränkedosen bunkern, weil absehbar war, dass irgendwann eine Service-Pause sein würde.

Ankunft am Flughafen JFK war unspannend, nur die Zollkontrolle zog sich ziemlich lange (gefühlt 90 Minuten). Aber das Gefühl hatten scheinbar nicht nur wir, auch Herr Obama steht wohl oft lange in der Schlange und möchte diesbezüglich Besserung schaffen.

Danach ging es erstmal per U-Bahn nach Manhattan zu unserem Hotel, dem The New Yorker. Dürfte vermutlich das bekannteste/beliebteste Hotel in New York sein. Die Lage direkt an der Penn Station ist jedenfalls extrem gut, da man in nahezu jeden Stadtteil/Vorort eine Direktverbindung per U-Bahn hat und so gut wie nie umsteigen muss. Was das Hotel an sich kostet, kann ich nichtmal sagen, wir haben für 6 Übernachtungen inkl. Flug bei Expedia als Kombiangebot 2.160 € bezahlt. Wir hatten uns auch noch andere getrennte Angebote angesehen, aber vom Gesamtpreis her waren die immer über dem Kombiangebot.

Das New Yorker selbst ist ganz nett eingerichtet und unser Zimmer war gut ausgestattet und sauber. smile Platzangebot rund um das Bett ist etwas sehr knapp, aber das ist eben typisch New York, damit muss man sich abfinden. Wir hatten zum Glück nur einen Reisekoffer dabei, da war es auszuhalten. Mit einem zweiten hätten wir ein Problem gehabt.

Nachdem wir alles eingeräumt hatten, ging es erstmal zu T-Mobile, es musste dringend eine USA-SIM her… cool

Viel war dann aber auch nicht mehr los, wir machten nur noch einen kleinen Spaziergang durch die Umgebung.

Danach forderte die Zeitumstellung ihren Tribut und es ging ab in die Heia…

Trackbacks

Bernds Rappelkiste am : New York City 2014 - Übersicht

Vorschau anzeigen
So, es sind nun alle Artikel im Weblog vorhanden, Zeit eine kleine Artikelübersicht zu machen… Fahrt nach Frankfurt Hinflug und erster Tag Flushing Meadows und MoMA Coney Island, Prospect Park und Brooklyn Botanic Garden Grand Central Term

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck