Skip to content

uMap - eigene Karten auf OSM-Basis erstellen

Bei den Chemnitzer Linux-Tagen bekam ich von einem Mitarbeiter am OpenStreetMap-Stand den Tipp zu uMap, einen Kartenlayer-Dienst (oder so), mit dem man sich eigene Karten auf OpenStreetMap-Basis erstellen kann.

Ich habe mir dann mal beispielhaft eine SUBWAY Erfurt Karte angelegt. laugh

Die Funktionen sind derart umfangreich, dass man gar nicht alles aufzählen kann. Unter Anderem kann man

  • Punktmarker setzen
  • Linien zeichnen
  • Flächen zeichnen
  • GPX/OSM/KML/CSV importieren
  • Darstellung/Kartenelemente ein-/ausblenden und anpassen
  • mehrere Ebenen anlegen

…und zu allem Überfluss kann man die Karte dann auch noch per Link teilen oder per iFrame in eine Seite einbinden (falls Karte nicht sichtbar ist, kann es daran liegen, dass das iFrame keine HTTPS-Verbindung hat, ihr also evtl. im Browser noch was laden/aktivieren müsst):

große Karte

Für die Bearbeitung kann man festlegen, ob jeder daran herumpfuschen darf oder ob die Karte nur über einen geheimen Link bearbeitet werden darf.

…und falls man die Karte am Ende doch wieder löschen will: Einfach auf das Zahnrad an der rechten Seite gehen und im Reiter “Erweiterte Aktionen” auf “Löschen” drücken. smile

Insgesamt eine sehr runde Sache und ohne irgend ein Konto verfügbar und nutzbar. cool

Und das Beste: uMap ist (natürlich) OpenSource und kann von bitbucket.org GitHub geladen und nach entsprechender Anleitung auf dem eigenen Server installiert werden. cool

Was ich leider noch nicht herausgefunden habe ist, ob/wie man die Veröffentlichung auf der Startseite bzw. in den Suchergebnissen verhindern kann, falls man die Karte wirklich nur per Link teilen möchte.

Trackbacks

Bernds Rappelkiste am : Statistiken zu 2014

Vorschau anzeigen
Wie die Jahre vorher will ich mal ein paar Zahlen rund um den Weblog veröffentlichen…Beiträge Erstaunlich, dass es im letzten Jahr insgesamt doch 94 Beiträge wurden. Praktisch gesehen sind einige davon zwar nur irgendwelche YouTube-Videos, aber i

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

nomatrix am :

zu dem was du noch nicht herausgefunden hast, also dem verstecken eines links vor einer suchmaschine: interessiere dich für meta angaben in einer html-seite (robots, revisit, …) sowie die datei robots.txt im root verzeichnis des servers.

Bernd (@bauigel) am :

zu dem was du noch nicht herausgefunden hast, also dem verstecken eines links vor einer suchmaschine: interessiere dich für meta angaben in einer html-seite (robots, revisit, …) sowie die datei robots.txt im root verzeichnis des servers.

Nein, so war das im letzten Artikel des Absatzes nicht gemeint. Im übrigen können Suchmaschinen die robots.txt oder Meta-Angaben auch einfach ignorieren, diese Informationen/Dateien bringen also im Zweifelsfall gar nix. wink

Auf was ich mich im letzten Absatz bezog, ist die Startseite von uMap, auf der es die Karte “Karte aller uMap-Karten” gibt. Man hat scheinbar keinen Einfluss darauf, ob man seine selbsterstelle Karte dort gelistet haben möchte. Ich hätte mir hier eine Option gewünscht, damit die Karte eben nur über den geheimen Link erreichbar ist.

Bernd schrieb auch: DXF in JOSM einlesen

Kev In am :

Wie hast du das geschafft, dass auf deiner umap der Bearbeiten-Button für den Besucher nicht angezeigt wird? Bei mir wird der irgendwie immer angezeigt, nur dass der Nutzer Änderungen nicht speichern kann. Ein Kopieren der Karte ist aber dadurch möglich.

Bernd (@bauigel) am :

Was meinst du? Ich habe diesbezüglich nichts besonderes eingestellt.

Das eingebundene iFrame wird immer ohne Bearbeiten-Knopf dargestellt und wenn man dem Link “große Karte” folgt, ist auch bei mir eine Bearbeiten-Schaltfläche sichtbar.

Ich habe mal die Kartenoptionen durchgesehen, kann da aber auch keine Möglichkeit finden, diese Schaltfläche auszublenden.

Bernd schrieb auch: New York City 2014 - Übersicht

Rainer am :

Hast Du schon mal maps.inkata.com probiert?

Das geht auch extrem einfach und man kann zusammen mit Freunden an der eigenen Karte arbeiten.

Bernd (@bauigel) am :

Ne, die Seite kannte ich bisher noch nicht. Danke für den Tipp, werde ich mir bei Gelegenheit mal ansehen. smile

Bernd schrieb auch: Das geteilte Land

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck