Skip to content

GPS-Koordinaten in Bildern speichern

Nachdem Anja und ich jetzt in den Club der eingetreten sind, muss ich natürlich gleich wieder weitere Möglichkeiten der neuen Technik ausprobieren smile

Zuerst einmal möchte ich natürlich die Gelegenheit nutzen und die Koordinaten, an denen ich Bilder mache, auch in die Bilder speichern zu lassen. Damit kann man dann irgendwann später wieder ganz einfach nachvollziehen, wo man das Bild nun eigentlich gemacht hatte.

Unter Windows gibt es dafür das Programm Geosetter, welches scheinbar recht gut und noch dazu Freeware ist.

Aber wir reden ja hier von Linux, also will ich auch darin soweit wie möglich arbeiten!

Als Erstes habe ich dann GPicSync gefunden. Die Installation verläuft recht einfach. Man muss sich nur hier alle Dateien herunter laden und die Pakete python-wxgtk2.8 und libimage-exiftool-perl installieren. Nachdem man dann mit

chmod +x gpicsync-GUI.py gpicsync.py

die Programmdateien ausführbar gemacht hat, kann man das Programm mit

./gpicsync-GUI.py

starten. Zur Bedienung brauche ich eigentlich nicht viel zu sagen, man kann ja einfach herumspielen und in Google Earth danach kontrollieren, ob die Koordinaten einigermaßen stimmen.

Als nächstes habe ich dann noch Happy Camel gefunden. Die Installation läuft relativ einfach, indem man erst das Paket libimage-exiftool-perl und danach das Programm mit

./setup.py install

installiert. Das Programm lässt sich dann im Terminal wie gewohnt mit happycamel aufrufen.

Beispiel: Mit

happycamel --utc-offset=+02:00 -k test -t /media/CRUZER/2008_05_15.gpx -x y *.JPG

wird eine Datei test.kmz für Google Earth angelegt und als GPS-Track die Datei …gpx verwendet. Zu guter Letzt werden noch mit “-x y” die Koordinaten in die EXIF-Daten gespeichert. *.JPG gibt natürlich wieder die Bilder an, welche verwendet werden sollen. Der Parameter utc-offset gibt natürlich die Zeitzone an wink

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck