Skip to content

Google Authorship

Der Caschy hat darüber berichtet, dass Google Authorship nun unter anderem auch in Deutschland verfügbar ist.

Tja, was ist das? Im Endeffekt wird einfach nur das Google Profil mit der eigenen Seite bzw. dem eigenen Blog verknüpft und in den Google Suchergebnissen sieht man dann zu jedem Treffer, der auf meinen Blog verweist, mein Profilbild inkl. Link zu Google+. Kein großes Hexenwerk, vermutlich auch kein großer Mehrwert für die meisten, einfach eine nette kleine Ergänzung.

Wie man die ganze Sache in seine Seite einbinden kann, wird in der Google Hilfe beschrieben. Die einfachste Lösung ist ein Link zum eigenen Google-Profil in der Art

<a href="[profile_url]?rel=author">Google</a>

Allerdings muss dieser Link dann auch auf jeder Seite/Unterseite vorhanden sein, so dass man in entweder in der Seitenleiste oder in der Fußzeile platzieren müsste. Da ich jedoch meine ganzen Profil-Links auf eine gesonderte Kontakt-Seite ausgelagert habe, funktioniert das bei mir nicht. Es gibt aber noch die undokumentierte Funktion, im HEAD-Bereich einen Link anzulegen. Der Vorteil ist eben, dass das Profil in jeder Seite referenziert wird, aber das Design der Seite nicht extra für Google geändert werden muss.

Ich verwende dazu in Serendipity einfach das Plugin serendipity_event_head_nugget (weil ich es sowieso schon für die Webmaster Tools brauche, bietet es sich an) und habe dort die folgende Zeile eingefügt:

<link href="[profile_url]" rel="author" />

Im Google-Profil kann/muss(?) man dann im Bereich „Macht mit bei” noch die URL zur eigenen Seite eintragen und dann war es das auch schon.

Ob der Spaß für die eigene Seite richtig eingerichtet wurde, kann man mit dem Rich Snippets Testing Tool überprüfen. In meinem Fall wird das folgende Ergebnis angezeigt:

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck