Skip to content

USA 2013 - Flug nach San Francisco

Frisch, fromm, fröhlich, frei geht es heute an den Flughafen und nach einer kleinen Einstimmung bei Starbucks geht es um kurz nach 13 Uhr in den Flieger, eine Boeing 747-400 von United. Das Boarding hat uns allerdings etwas irritiert, da in verschiedenen Gruppen “geboardet” wurde und wir ganz hinten in Gruppe 4 als letztes rein durften. Macht eigentlich so gar keinen Sinn, da mit diesem Konzept ALLE anderen Fluggäste im Weg herum stehen, während wir uns nach ganz hinten durchquetschen mussten. Singapore Airlines hatte das damals besser im Griff und die Reihen von hinten nach vorne belegt.

Nächster Punkt, der Platz: Leider ist die Beinfreiheit bei United etwas begrenzt bzw. man müsste ein Upgrade auf “Economy Premium” (oder so) machen. Bei Singapore Airlines hatten wir da vor 2 Jahren dann doch ein paar Zentimeter mehr Platz.

Was etwas schade war: Es gab kein Seat-Entertainment, sondern nur Monitore in den Gängen, auf denen ein festes Programm lief. Frei nach dem Motto “schau oder schau nicht”, hab ich dann eben mein Buch gelesen. Da schafft man bei 11 Stunden Flug ganz schön viel. Ich musste irgendwann dann aufhören, weil die Augen schon weh taten.

Ansonsten kann man eigentlich nichts beklagen. Die Mitarbeiter waren freundlich (da hat man im Vorfeld viel negatives gelesen) und das Essen war gut, man könnte sogar behaupten es hat geschmeckt laugh

Wer sich über die Flugstrecke informieren möchte, der kann sich bei FlightAware ja mal den Flug UA901 ansehen. Leider ist der Zugriff auf die alten Flüge nicht möglich (ohne das man dafür zahlt), aber da die Flugroute eh immer ähnlich ist, dürfte das egal sein smile

Kurz nach 16 Uhr Ortszeit kamen wir dann in San Francisco an und knappe 90 Minuten später (Einreise war grausam unterbesetzt, ging gar nix vorwärts) waren wir dann auf dem Weg zum Zug in die Stadt.

Kurz nach 19 Uhr kamen wir dann in unserem Hotel, dem Carriage Inn, an. Das Hotel macht einen guten Eindruck und die Zimmer sind nach verschiedenen Personen benannt und eingerichtet, wodurch nicht alles grau in grau ist und einen gewissen Charme versprüht.

Danach haben wir noch von gegenüber bei Subway etwas zu Essen geholt. Wer schon in Deutschland nicht hin will, weil es ihm zu kompliziert ist, der sollte in USA einen großen Bogen darum machen wink Wir waren im Urlaub glaube ich insgesamt dreimal dort, aber so wirklich problemlos ging das bis zum Ende nicht. Kann aber auch an meinen mangelhaften Englischkenntnissen liegen wink

Trackbacks

Bernds Rappelkiste am : USA 2013 - Übersicht

Vorschau anzeigen
So, wir sind nun seit einer Woche wieder in Deutschland, die Wäsche ist gewaschen, das Zeug weggeräumt und die Fotos sortiert. Zeit, auch mal etwas im Blog über die 3 Wochen USA -Urlaub zu schreiben… In diesem Beitrag werden einfach nur die Bei

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck