Skip to content

Irland 2015: an den Cliffs of Moher vorbei nach Galway

Nach einem leckeren Frühstück verabschiedeten wir uns heute aus Dingle und machten uns auf den Weg nach Norden, wo wir als Hauptziel die Cliffs of Moher hatten und von wo aus es dann nach Galway weiter gehen sollte.

Zuerst ging es aber gleich von Dingle aus über den Connor Pass an die Nordküste und von dort aus auf direktem Weg zur Fähre nach Tarbert. Da die Strecke ohnehin schon recht weit werden würde, haben wir an diesem Teilabschnitt auf die Strecke über den WAW verzichtet.

Die Fähre kostete übrigens 18 € mit dem Auto. Die Fährzeiten lesen sich etwas seltsam, aber im Endeffekt läuft es darauf raus, dass im Winter jede volle Stunde eine Fähre geht und im Sommer jede halbe Stunde, da hier ein zweites Schiff im Einsatz ist.

Nach der Überfahrt ging es wieder den Wild Atlantic Way entlang nach Norden, wo wir kurz vor dem Cliffs of Moher Visitor Center einen Abstecher zu einem Aussichtspunkt machten, von dem aus man einen schönen Blick auf die Cliffs hat. Netter Nebeneffekt: Kostet keinen Eintritt. wink Man muss ein paar hundert Meter vom Privatparkplatz laufen (kostet 2 €), wird dafür aber bei schönem Wetter auch belohnt.

Wer nicht unbedingt das Museum am Visitor Center ansehen will der kann alternativ dazu ruhig hierher kommen um die Cliffs zu sehen, es lohnt sich. cool

Wir sind danach aber trotzdem noch zum Visitor Center gefahren, um uns auch dort umzusehen. Außerdem hatten wir Hunger und mussten mal auf Toilette… wink

Nachdem wir ein wenig herumgelaufen und durch das Museum gegangen waren, machten wir uns wieder auf den Weg Richtung Galway. Dabei kommt man u.A. auch am Rand des Burren (eine Karstlandschaft) vorbei.

Von da aus ging es dann zu unserer Unterkunft, dem Glencree B&B. Die Einrichtung ist zwar schon sehr in die Jahre gekommen, aber die Vermieterin ist ein nettes älteres Muttchen und das Frühstück hat ebenfalls sehr gut geschmeckt. smile Von der Lage her sieht es auf der Karte zwar erstmal recht weit weg vom Zentrum aus, aber im Endeffekt ist man zu Fuß in knapp 10 Minuten mitten drin im Geschehen, also kein Problem. smile

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck