Skip to content

Irland 2015: Dublin, 1. Tag

Heute war unser erster richtiger Tag in Dublin. Damit der Tag auch gut beginnen konnte, hatten wir am Vorabend noch das irische Frühstück im hoteleigenen Restaurant bestellt. Spart man glatt mal 4,50 € p.P. cool

Danach packten wir unsere 7 (oder eher 70) Sachen und machten uns zu Fuß auf den Weg zum Trinity College, wo wir uns zuerst einmal die alte Bibliothek ansehen wollten. Vor Ort haben wir dann eine Studenten-Führung (13 € p.P.) mitgemacht, um auch ein bisschen was über die Uni zu erfahren. Im Preis ist übrigens auch der Eintritt zum Book of Kells enthalten, das alleine schon (ich glaube) 10 € kostet. Die Führung ist also ein Schnäppchen. wink

Vom Book of Kells gibt es übrigens keine Bilder, weil da Fotografier-Verbot ist. Hat sich m.E. auch nicht so sehr gelohnt, wir waren da relativ schnell durch.

Danach führte uns unser Weg weiter zum Dublin Castle

…und danach weiter zur Christ Church Cathedral.

Von dort aus machten wir uns dann auf den Weg zur nächsten Haltestelle der Hop-on-Hop-off-Tour, welche in unserem Freedom-Ticket enthalten war, um zum Kilmainham Gaol zu fahren. Es handelt sich dabei um ein altes Gefängnis, welches nur im Rahmen einer Führung besucht werden kann. Irgendwie hatten wir aber den Andrang vor Ort unterschätzt, denn gefühlt haben wir ca. eine Stunde warten müssen, bis wir rein kamen. Die Führung selbst startete dann zum Glück kurz nach unserem Kartenkauf, so dass wir hier nicht noch länger warten mussten.

Die Führung war nett gemacht und ein Besuch des Gaol sollte bei einem Dublin-Besuch auf jeden Fall eingeplant werden. Vor allem ist man dabei im Trocknen, falls es regnet. wink Im Café haben wir uns dann noch einen Snack gegönnt, bevor wir erstmal wieder zurück ins Hotel sind um uns etwas auszuruhen. Außerdem hat es geregnet wie sau, da hatten wir keine Lust mehr. laugh

Am Abend wurde das Wetter dann nochmal besser und wir machten uns nochmal auf den Weg zu einem kleinen Spaziergang, der im Nachhinein gesehen ein ziemlich langer Marsch wurde. normal Unser weg führte uns dabei entlang des Liffey (der Fluss quer durch Dublin) in Richtung Docklands, wo wir erstmal am Hunger-Denkmal vorbei kamen (davon gibt es in Dublin bzw. Irland noch einige mehr) und bis zur Samuel Beckett Bridge liefen.

Auf der anderen Flussseite ging es dann am ehemaligen Aufnahmestudio von U2 und der Half Penny Bridge wieder in Richtung Temple Bar.

Beim Suchen im Internet muss ich aber in Frage stellen, ob wir da wirklich am richtigen Gebäude der Windmill Lane Studios waren. normal

Abendessen gab es dann bei Bunsen, einer leckeren Burger-Bude. Allerdings ist es darin recht laut und voll. Man muss also etwas Glück haben, wenn man einen Platz möchte oder eben etwas warten. Die Bestellung läuft dann schon fast wie bei Subway. Man wählt sich einen Grund-Burger und haut dann alle Toppings drauf, die man möchte. cool

Trackbacks

bernd.distler.ws am : Irland 2015 - Übersicht | Bernds Rappelkiste

Vorschau anzeigen
In diesem Artikel findet sich eine Übersicht aller Artikel, die zu unserem Irland-Urlaub hier im Weblog erschienen sind bzw. im Laufe der Zeit noch erscheinen. Artikelübersicht 30.8.: Flug von Frank[..]

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck