Skip to content

(detailierte) Karten mit Viking und OpenStreetMap erstellen

Immer mal wieder habe ich den Wunsch bzw. das Problem, dass ich Karten aus OpenStreetMap mit einer GPS-Aufzeichnung versehen und als Bild speichern oder drucken möchte, z. B. auch hier im Blog, wenn wir wieder irgendwo im Urlaub waren wink

Nun ist aber das Problem, dass das nicht so einfach geht. Die Seite osm.org erlaubt zwar einen Export eines Bildausschnitts, allerdings kann man hier keinen Track drüber legen. Die Lösung für das Problem bringt aber zum Glück Viking mit, ein Programm, mit dem man OSM-Karten und GPX-Tracks darstellen kann.

Es folgt nun mal eine kleine Anleitung, die zumindest für mich funktioniert. Falls jemand eine andere/einfachere Lösung kennt, darf er/sie sie gerne vorstellen smile

Bildausschnitt definieren

Erstmal muss man sich in Viking seinen Planausschnitt mit dem GPX-Track so zusammenschieben und einstellen, wie man ihn später haben möchte. Man sollte dabei die Programmfentergröße auch gleich so zurecht schieben, dass man nur den benötigten Ausschnitt im Programmfenster hat. Man könnte die fertige Karte zwar später auch zurechtschneiden, aber so spart man sich etwas Download von Kacheln und Rendering-Zeit für die unnötig große Karte smile

Kacheln der Karte laden

In den Ebeneneigenschaften der Karte muss man bei Vergrößerungsstufe den gewünschten Zoom-Faktor einstellen. Für eine vernünftige Straßenkarte, die man als Fußgängerkarte verwenden, sollte man mindestens 4 oder besser auf 2 stellen. Im normalen Betrieb sollte hier “Use Viking Zoom Level” eingestellt sein, damit man das gleiche Verhalten hat wie auf osm.org. Man sollte also die Einstellung nach dem Erstellen der Karte wieder zurücksetzen, sofern man weiter mit der Karte/Viking arbeiten möchte.

Danach sollte Viking anfangen, alle Kartenkacheln des Fensterausschnitts zu laden. Das kann man einfach unter “Ansicht -> Hintergrundaufträge” prüfen oder in der Statuszeile nachschauen, da steht links neben dem Zoomfaktor (heißt hier “pixelfact”), wieviele Kacheln noch geladen werden müssen.

Wenn da “0 Teile” steht oder bei den Hintergrund-Aufträgen nichts mehr verarbeitet wird, kann man zum nächsten Schritt gehen, dem eigentlichen Erstellen der Kartendatei.

großes Kartenbild erstellen

Nach der Pflicht folgt nun eigentlich nur noch die Kür. Der Bilddatei-Export läuft über “Datei -> Bild-Datei erzeugen…” und dem daraufhin erscheinenden Fenster für die Export-Einstellungen.

Wichtig ist dabei, dass man zuerst bei “Vergrößerung” den Zoom-Faktor einstellt, den man auch in den Ebeneneigenschaften für den Karten-Download verwendet hat, denn sonst erscheint in der exportierten Datei nur der Track und möglicherweise ein paar einzelne Kacheln, die eh schon im Cache waren.

Als zweites klickt man dann erst auf den Knopf “Bereich in aktuell sichtbarem Fenster”, damit die korrekten Werte für Breite und Höhe eingetragen werden.

Der Export kann dann eine ganze Weile dauern. Der Bildausschnitt im ersten Screenshot auf Zoomstufe 2 hat bei mir mal eben eine PNG mit knapp 20 MB erzeugt cool

möglicher nächster Schritt: Drucken

Dafür kann ich leider keine Empfehlung geben, was da sinnvoll ist. Das hängt dann doch sehr davon ab, wie groß und detailiert der Kartenausschnitt werden soll und auf welchem Papierformat die Geschichte ausgegeben wird, da muss man einfach mal herumprobieren und die Sachen als PDF ausgeben lassen. Je nach verwendetem Programm könnte man sich hier auch überlegen, das große Bild auf mehrere Seiten drucken zu lassen, verschiedene PDF-Drucker bieten dafür eine entsprechende Option im Druck-Dialog, damit man auch gleich noch einen Überlappungsbereich hat.

Würde man das o. g. Bild (Zoomfaktor 2) ausrucken wollten, gibt mir IrfanView anhand der DPI-Größe ein Blattformat von 242.9 × 138.1 cm an. Für einen kleinen Stadtfüher definitiv nicht geeignet wink Also einfach mal ein bisschen mit dem Zoomfaktor (wegen der Details die man unbedingt benötigt) und der Ausdruckgröße spielen. Irgendwann bekommt man dann schon das passende und lang dauern tut es auch nicht smile

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

malenki am :

malenki

Für den Anwendungsfall “Track über OSM-Karte legen und drucken” kann ich dir QBigmap empfehlen:
http://ruessel.in-chemnitz.de/osm/qbigmap/
Tileserver (also Kartenquellen) kann man selbst definieren, die Karten werden beim Druck in A4-kompatible Stücke zerlegt.

Bernd (@bauigel) am :

Bernd

Danke für den Tipp smile

Bei mir hatte sich einfach Viking angeboten, weil das sowieso schon installiert war wink Aber ich werde mir das beim nächsten mal gerne ansehen, ob QBigmap einfachere/andere/bessere Möglichkeiten bietet.

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck