Skip to content

Südtirol 2014

Anfang Mai war ich mit drei Ex-Kollegen/Bekannten für ein paar Tage in Südtirol unterwegs.

Donnerstag, 1.5.2014

Nachdem wir am Mittwoch in Österreich in der Nähe von St. Johann bei einem der Bekannten übernachtet hatten, ging es am nächsten Tag weiter nach Italien, in das kleine Örtchen Algund nahe Meran, wo wir in der Pension An der Leit eincheckten. Da wir auf gut Glück hingefahren waren und nix gebucht hatten, hatten wir etwas Glück, dass noch zwei Zimmer frei waren. smile

Die Pension kann man auf jeden Fall empfehlen, die Pächter sind sehr nett und die Zimmer sind ordentlich eingerichtet und sauber.

Nachdem wir dann unsere Zimmer bezogen hatten, machten wir uns auf den Weg zu einem kleinen Spaziergang entlang des Algunder Waalwegs, aus dem am Ende des Tages laut GPS ein knapp 15 km langer Marsch wurde.

Abendessen gab es dann in der Pizzeria vom Hotel Gstör, welche auch sehr lecker war. Kann man auf jeden Fall empfehlen. Und nicht verwirren lassen, das Hotel Gstör hat neben der Pizzeria auch ein Gaststätte und einen Mexikaner. Es ist also für jeden was dabei. wink

Danach ging es dann noch weiter Braugarten der Brauerei Forst. Ganz netter Biergarten, in dem auch regelmäßig Live-Musik spielt. Allerdings kamen wir nicht mehr in den Genuss, denn die Blasmusik hörte um 20 Uhr auf und wir waren erst um 20:10 dort. Pech gehabt.

Der anstrengendste Teil der Wanderung war dann der Weg zurück ins Hotel, denn über knapp 4 km ging es immer stetig bergauf, zum Teil auf Trampelwegen durch die Weinberge…und Ja, das war der offizielle Weg! Ich hatte immerhin GPS und Taschenlampe dabei, so wussten/sahen wir wenigstens wohin es ging. Andernfalls hätten wir ja einfach das Taxi genommen. wink

Freitag, 2.5.2014

Morgens ging es erstmal in das Schloss Trauttmansdorff, einer sehr schönen Parkanlage am Rande von Meran. Eintritt kostet für Erwachsene 11 € und man muss sagen, für das Gebotene ist das wirklich ein Schnäppchen. Wer mal in der Gegend ist, sollte ich definitiv ein paar Stunden Zeit nehmen und sich die Anlage ansehen!

Nachmittags war nicht mehr viel geboten, da es zu regnen anfing. Wir haben uns daher in den Geschäften mit Wurst, Käse und Brot eingedeckt und Nachmittags in der Pension erstmal ordentlich Brotzeit gemacht und uns danach noch eine Weile mit den Pächtern unterhalten und ein/zwei Schnäppschen getrunken. smile

Abends waren wir dann zum Essen im Untergrandlkeller, einer sehr netten Gaststätte mit leckerem Essen. Witziges Detail: Der Wirt ist wohl ein großer Bud Spencer und Terence Hill Fan, daher gibt es an den Wänden sehr viele Fotos aus Filmszenen und auch ein paar ausgewählte Fan-Gerichte (Bohnen aus der Eisenpfanne, Bud Spencer Steak, …). Hat mir sehr gut gefallen, da ich die Filme auch sehr gerne anschaue. smile

Zur Verdauung ging es dann gegen 23 Uhr wieder zu Fuß zurück zur Pension. Danach war das Essen dann auch komplett verarbeitet und keine Gefahr, zugenommen zu haben. wink

Samstag, 3.5.2014

Heute ging es nach Frühstück und Check-Out zum Partschinser Wasserfall. Man kann zwar eigentlich fast direkt mit dem Auto bis zum Wasserfall fahren, aber wir hielten etwas vorher an und wanderten die restliche Strecke, um etwas Bewegung zu haben.

Danach fuhren wir weiter zum Marlinger Waalweg, um an diesem noch ein Stück zu laufen. Schade ist dabei, dass es sich dabei nicht um einen Rundweg handelt, so dass wir die gleiche Strecke wieder zurück laufen mussten. Hat man mehr Zeit (der Weg ist recht lang), bietet es sich an den Weg komplett zu laufen und am Ende mit dem Bus zurück zu fahren zum Ausgangspunkt.

Danach machten wir uns langsam auf den Weg in Richtung Österreich. Die Fahrt führte dabei über den Jaufenpass, auf dem noch ordentlich Schnee lag…

In Sterzing waren wir dann noch ein Käffchen trinken und für’s Abendessen einkaufen, bevor wir dann an unserer Zwischenstation ankamen. Nach dem Abendessen sahen wir uns dann noch Eine Faust geht nach Westen an, den außer mir scheinbar niemand kannte. eek

Zum Sonntag selbst gibt es nix mehr zu sagen, da wir nur noch nach Hause fuhren.

Insgesamt ein paar schöne Tage mit gutem Wetter und viel Bewegung. Höhepunkt war sicher Schloss Trauttmansdorff, aber auch die Waalwege sind leicht und gut zu laufen in schöner Umgebung, immer mit Blick auf die Täler. smile

Trackbacks

Keine Trackbacks

Kommentare

Ansicht der Kommentare: Linear | Verschachtelt

Noch keine Kommentare

Kommentar schreiben

Standard-Text Smilies wie :-) und ;-) werden zu Bildern konvertiert.
Textile-Formatierung erlaubt
Die angegebene E-Mail-Adresse wird nicht dargestellt, sondern nur für eventuelle Benachrichtigungen verwendet.
Um einen Kommentar hinterlassen zu können, erhalten Sie nach dem Kommentieren eine E-Mail mit Aktivierungslink an ihre angegebene Adresse.
:'(  :-)  :-|  :-O  :-(  8-)  :-D  :-P  ;-) 
Wenn Du Deinen Twitter Namen eingibst wird Deine Timeline in Deinem Kommentar verlinkt.
Bewirb einen Deiner letzten Artikel
Dieses Blog erlaubt Dir mit Deinem Kommentar einen Deiner letzten Artikel zu bewerben. Bitte gib Deine Blog URL als Homepage ein, dann wird eine Auswahl erscheinen, in der Du einen Artikel auswählen kannst. (Javascript erforderlich)
Formular-Optionen
tweetbackcheck